Aktuelles

Duisburger Kinder finden beim Global Children’s Designathon Lösungen für globale Probleme

Duisburg (idr). Die Ressource Wasser beschäftigt am 11. November Kinder auf der ganzen Welt. Beim 3. Global Children’s Designathon arbeiten sie gemeinsam am Lösungen für Probleme wie Wasserknappheit, Wasserqualität oder auch Überschwemmungen. Als einzige deutsche Stadt beteiligt sich Duisburg an der Denkfabrik. Das Duisburger Unternehmen Haniel bietet den Teilnehmern des deutschen Workshops Raum für ihre Ideen. Insgesamt nehmen rund 500 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren in 18 Städten am 3. Global Children’s Designathon teil, darunter in Amsterdam, Chennai, Clearwater, Dar es Salaam, Dublin, Johannesburg, London, Mailand, Nairobi, und Tel Aviv. Die Kindergruppen in den Städten tauschen paarweise im Laufe des Tages ihre Ideen aus. Idee des Designathons ist es, Probleme mit Kreativität und Technologie zu lösen. Schritt für Schritte lernen die Teilnehmer, Probleme zu erkennen und "erfinden" eine technische Lösung. Im Rahmen der Workshops bauen sie Prototypen, die sowohl menschliche Bedürfnisse bedienen als auch verschiedene Technologien nutzen. Infos unter www.designathonworks.dePressekontakt: Haniel, Kommunikation, Sonja Hausmanns, Telefon: 0203/806-673, E-Mail: shausmanns(at)haniel.de

Duisburg (idr). Die Ressource Wasser beschäftigt am 11. November Kinder auf der ganzen Welt. Beim 3. Global Children’s Designathon arbeiten sie gemeinsam am Lösungen für Probleme wie Wasserknappheit, Wasserqualität oder auch Überschwemmungen. Als einzige deutsche Stadt beteiligt sich Duisburg an der Denkfabrik. Das Duisburger Unternehmen Haniel bietet den Teilnehmern des deutschen Workshops Raum für ihre Ideen.

Insgesamt nehmen rund 500 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren in 18 Städten am 3. Global Children’s Designathon teil, darunter in Amsterdam, Chennai, Clearwater, Dar es Salaam, Dublin, Johannesburg, London, Mailand, Nairobi, und Tel Aviv. Die Kindergruppen in den Städten tauschen paarweise im Laufe des Tages ihre Ideen aus.

Idee des Designathons ist es, Probleme mit Kreativität und Technologie zu lösen. Schritt für Schritte lernen die Teilnehmer, Probleme zu erkennen und "erfinden" eine technische Lösung. Im Rahmen der Workshops bauen sie Prototypen, die sowohl menschliche Bedürfnisse bedienen als auch verschiedene Technologien nutzen.

Infos unter www.designathonworks.de

Pressekontakt: Haniel, Kommunikation, Sonja Hausmanns, Telefon: 0203/806-673, E-Mail: shausmanns(at)haniel.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet