Aktuelles

Duisport gründet Innovationsplattform für Logistik

Duisburg (idr). Eine Ideenschmiede für innovative Logistiklösungen soll im Duisburger Innenhafen entstehen. Die Duisburger Hafen AG (duisport) will Startups mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenbringen, um Abläufe zu optimieren. Dafür hat duisport die Innovationsplattform "startport" eingerichtet. Sie bietet jungen Unternehmen Infrastruktur und Weiterbildungsmöglichkeiten, um innovative logistische Lösungen zu entwickeln. Interessierte Firmengründer können sich ab sofort über die Webseite www.startport.net für einen Platz im startport-Programm bewerben. Teilnehmer dürfen ein Jahr lang die Angebote von startport kostenfrei nutzen und ihre Ideen zu einem Geschäftsmodell weiterentwickeln. Danach entscheiden duisport und seine Exklusiv-Partner Klöckner & Co, Evonik und Initiativkreis Ruhr über eine Investition. Außerdem unterstützen die Universität Duisburg-Essen, die Hochschule Rhein-Waal, die Deutsche Bank, das Fraunhofer Institut sowie Roland Berger das Projekt mit Workshops zu Digitalisierungsthemen, Infos unter www.duisport.dePressekontakt: Duisburger Hafen AG, Wilhelm Klümper, Telefon: 0203/803-4465, mobil : 0151/65633602, E-Mail: Wilhelm.kluemper@duisport.de

Duisburg (idr). Eine Ideenschmiede für innovative Logistiklösungen soll im Duisburger Innenhafen entstehen. Die Duisburger Hafen AG (duisport) will Startups mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenbringen, um Abläufe zu optimieren. Dafür hat duisport die Innovationsplattform "startport" eingerichtet. Sie bietet jungen Unternehmen Infrastruktur und Weiterbildungsmöglichkeiten, um innovative logistische Lösungen zu entwickeln.

Interessierte Firmengründer können sich ab sofort über die Webseite www.startport.net für einen Platz im startport-Programm bewerben. Teilnehmer dürfen ein Jahr lang die Angebote von startport kostenfrei nutzen und ihre Ideen zu einem Geschäftsmodell weiterentwickeln. Danach entscheiden duisport und seine Exklusiv-Partner Klöckner & Co, Evonik und Initiativkreis Ruhr über eine Investition.

Außerdem unterstützen die Universität Duisburg-Essen, die Hochschule Rhein-Waal, die Deutsche Bank, das Fraunhofer Institut sowie Roland Berger das Projekt mit Workshops zu Digitalisierungsthemen,

Infos unter www.duisport.de

Pressekontakt: Duisburger Hafen AG, Wilhelm Klümper, Telefon: 0203/803-4465, mobil : 0151/65633602, E-Mail: Wilhelm.kluemper@duisport.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet