Aktuelles

Engagementpreis für soziale Initiativen im Ruhrgebiet

Dortmund/Witten (idr). Der Engagementpreis des Vereins FES-Ehemalige geht u. a. an zwei Initiativen im Ruhrgebiet. Ausgezeichnet wurden die Vereine Signal of Solidarity in Witten und Train of Hope in Dortmund. Der Wittener Verein erhält den Preis für sein Projekt "Nouranour": Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund in Deutschland wird durch eine Näh- und Lernwerkstatt soziale und wirtschaftliche Teilhabe ermöglicht. In Dortmund hat der Train of Hope Corona-Care-Pakete mit Schutzmasken, Seifen, Spielzeugen und anderem an sozial schwache Familien verteilt. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Engagementpreis wurde an vier herausragende soziale Initiativen vergeben. FES-Ehemalige ist ein unabhängiger und ehrenamtlicher Verein der ehemaligen Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung. Infos: www.engagementpreis.dePressekontakt: Engagementpreis-Stiftung, Markus Pins, Telefon: 0211/3902425, E-Mail: markus.pins@fes-ehemalige.de

Dortmund/Witten (idr). Der Engagementpreis des Vereins FES-Ehemalige geht u. a. an zwei Initiativen im Ruhrgebiet. Ausgezeichnet wurden die Vereine Signal of Solidarity in Witten und Train of Hope in Dortmund.

Der Wittener Verein erhält den Preis für sein Projekt "Nouranour": Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund in Deutschland wird durch eine Näh- und Lernwerkstatt soziale und wirtschaftliche Teilhabe ermöglicht. In Dortmund hat der Train of Hope Corona-Care-Pakete mit Schutzmasken, Seifen, Spielzeugen und anderem an sozial schwache Familien verteilt. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Engagementpreis wurde an vier herausragende soziale Initiativen vergeben.

FES-Ehemalige ist ein unabhängiger und ehrenamtlicher Verein der ehemaligen Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Infos: www.engagementpreis.de

Pressekontakt: Engagementpreis-Stiftung, Markus Pins, Telefon: 0211/3902425, E-Mail: markus.pins@fes-ehemalige.de

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0