Aktuelles

Erste Festoxid-Brennstoffzelle in Europa geht in Essen in Betrieb

Duisburg/Essen (idr). Die europaweit erste Festoxid-Brennstoffzelle (SOFC) soll bis März 2022 am Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI) in Betrieb genommen werden. Das Hybridsystem wird von Mitsubishi Power geliefert. Unter anderem soll in Essen der flexible Betrieb der Hybrid-SOFC und die anteilige Nutzung von Wasserstoff als Brenngas unter realen Bedingungen erforscht werden. Das hocheffiziente System liefert nicht nur Strom und Wärme, sondern kann auch dezentral und unabhängig vom bestehenden Stromnetz eingesetzt werden. Außerdem lässt sich die Hybrid-SOFC flexibel mit verschiedenen Brennstoffen - von Erdgas über Biogas bis hin zu Wasserstoff - betreiben. So können rechnerisch ein großes Bürogebäude, ein Krankenhaus oder rund 300 Einfamilien-Häuser mit Strom und Wärme versorgt werden. Mitsubishi Power hat bereits neun solcher Hybrid-SOFC- Systeme in Japan installiert. Die Anlage in Essen wird die erste ihrer Art außerhalb Japans sein. Das System ist Teil des Forschungsprojektes "KWK.NRW 4.0" und wird vom Land Nordrhein-Westfalen und dem European Regional Development Fund (EFRE) gefördert. Infos unter https://power.mhi.com/products/sofcPressekontakt: Mitsubishi Power Europe GmbH, Hasan Guerpinar, Telefon: 0203/8038-1661, E-Mail: h_guerpinar@eu.mhps.com

Duisburg/Essen (idr). Die europaweit erste Festoxid-Brennstoffzelle (SOFC) soll bis März 2022 am Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI) in Betrieb genommen werden. Das Hybridsystem wird von Mitsubishi Power geliefert. Unter anderem soll in Essen der flexible Betrieb der Hybrid-SOFC und die anteilige Nutzung von Wasserstoff als Brenngas unter realen Bedingungen erforscht werden. Das hocheffiziente System liefert nicht nur Strom und Wärme, sondern kann auch dezentral und unabhängig vom bestehenden Stromnetz eingesetzt werden. Außerdem lässt sich die Hybrid-SOFC flexibel mit verschiedenen Brennstoffen - von Erdgas über Biogas bis hin zu Wasserstoff - betreiben. So können rechnerisch ein großes Bürogebäude, ein Krankenhaus oder rund 300 Einfamilien-Häuser mit Strom und Wärme versorgt werden. Mitsubishi Power hat bereits neun solcher Hybrid-SOFC- Systeme in Japan installiert. Die Anlage in Essen wird die erste ihrer Art außerhalb Japans sein.

Das System ist Teil des Forschungsprojektes "KWK.NRW 4.0" und wird vom Land Nordrhein-Westfalen und dem European Regional Development Fund (EFRE) gefördert.

 

Infos unter power.mhi.com/products/sofc



Pressekontakt: Mitsubishi Power Europe GmbH, Hasan Guerpinar, Telefon: 0203/8038-1661, E-Mail: h_guerpinar@eu.mhps.com
Online-Redaktion
Team Medien und Internet