Aktuelles

EWG will Start-ups stärker fördern

Essen (idr). Die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft nimmt verstärkt junge Unternehmen in den Blick. Ziel ist es, Start-ups untereinander, mit bestehenden Initiativen sowie mit anderen Betrieben stärker zu vernetzen. Im ersten Schritt ist eine Bestandsaufnahme der Start-ups geplant, um zu erfahren, wie viele Unternehmen mit wie vielen Mitarbeitern welche Leistungen anbieten. Auch eine Übersicht über Inkubatoren und Co-Working-Angebote ist geplant, um Unternehmen bestehende Möglichkeiten aufzuzeigen. Außerdem sind Workshops mit Gründern geplant. Daraus sollen weitere Angebote, Veranstaltungen und Events entstehen.Pressekontakt: EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Markus Pließnig, Telefon: 0201/82024-83, E-Mail: markus.pliessnig@ewg.de

Essen (idr). Die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft nimmt verstärkt junge Unternehmen in den Blick. Ziel ist es, Start-ups untereinander, mit bestehenden Initiativen sowie mit anderen Betrieben stärker zu vernetzen.

Im ersten Schritt ist eine Bestandsaufnahme der Start-ups geplant, um zu erfahren, wie viele Unternehmen mit wie vielen Mitarbeitern welche Leistungen anbieten. Auch eine Übersicht über Inkubatoren und Co-Working-Angebote ist geplant, um Unternehmen bestehende Möglichkeiten aufzuzeigen. Außerdem sind Workshops mit Gründern geplant. Daraus sollen weitere Angebote, Veranstaltungen und Events entstehen.

Pressekontakt: EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Markus Pließnig, Telefon: 0201/82024-83, E-Mail: markus.pliessnig@ewg.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet