Aktuelles

Fliegende Späne und hölzerne Skulpturen: RVR richtet den zweiten Carving Cup in Dorsten aus

Dorsten (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) lässt zum zweiten Mal die Motorsägen fliegen: Vom 8. bis zum 10. September messen sich auf Einladung des RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün 25 Künstler aus Deutschland, Belgien, Kanada und Polen im Speedcarving. Am Hof Punsmann in Dorsten verwandeln sie Holzstämme mit der Motorsäge in Kunstwerke. 45 Minuten Zeit bleibt ihnen pro Objekt. Der 2. RVR-Carving Cup ist ein Qualifikationsevent für die Deutsche Meisterschaft im Speedcarving, die am 23. und 24. September in Naumburg an der Saale stattfindet. Die entstehenden Kunstwerke werden im Anschluss an den Wettbewerb vor Ort versteigert. Die Zuschauer können zudem ihren Favoriten auswählen. Der Publikumspreis geht dann am Sonntag an den beliebtesten Carving-Künstler. Außerdem geben Drechsler und Korbmacher Einblicke in ihre traditionellen Handwerke, und ein mobiles Sägewerk zeigt die Verarbeitung von Holz. Auch ein Falkner und die rollende Waldschule sind vor Ort. Der RVR-Carving Cup beginnt am Freitag, 8. September, ab 16 Uhr mit dem Eintreffen der Künstler. Der eigentliche Wettbewerb startet am Samstag, 9. September um 10 Uhr. Am Sonntag, 10. September, endet der mit der Versteigerung der Kunstwerke (14.30 Uhr) und der Verleihung des Publikumspreises (15.30 Uhr). Veranstaltungsort ist der RVR-Forststützpunkt Hof Punsmann, Im Höltken 11 in Dorsten. Der Eintritt auf das Gelände kostet zwei Euro. Infos und Programm unter: www.rvr.ruhrPressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Dorsten (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) lässt zum zweiten Mal die Motorsägen fliegen: Vom 8. bis zum 10. September messen sich auf Einladung des RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün 25 Künstler aus Deutschland, Belgien, Kanada und Polen im Speedcarving. Am Hof Punsmann in Dorsten verwandeln sie Holzstämme mit der Motorsäge in Kunstwerke. 45 Minuten Zeit bleibt ihnen pro Objekt.

Der 2. RVR-Carving Cup ist ein Qualifikationsevent für die Deutsche Meisterschaft im Speedcarving, die am 23. und 24. September in Naumburg an der Saale stattfindet.

Die entstehenden Kunstwerke werden im Anschluss an den Wettbewerb vor Ort versteigert. Die Zuschauer können zudem ihren Favoriten auswählen. Der Publikumspreis geht dann am Sonntag an den beliebtesten Carving-Künstler. Außerdem geben Drechsler und Korbmacher Einblicke in ihre traditionellen Handwerke, und ein mobiles Sägewerk zeigt die Verarbeitung von Holz. Auch ein Falkner und die rollende Waldschule sind vor Ort.

Der RVR-Carving Cup beginnt am Freitag, 8. September, ab 16 Uhr mit dem Eintreffen der Künstler. Der eigentliche Wettbewerb startet am Samstag, 9. September um 10 Uhr. Am Sonntag, 10. September, endet der mit der Versteigerung der Kunstwerke (14.30 Uhr) und der Verleihung des Publikumspreises (15.30 Uhr).

Veranstaltungsort ist der RVR-Forststützpunkt Hof Punsmann, Im Höltken 11 in Dorsten. Der Eintritt auf das Gelände kostet zwei Euro.

Infos und Programm unter: www.rvr.ruhr

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet