Aktuelles

Fraunhofer-Studie zeigt Potenziale der thermischen Verwertung

Oberhausen (idr). Die Müllverbrennung wird langfristig zur Ressourcenschonung beitragen. Das ist das Ergebnis einer Studie zur Rolle der thermischen Verwertung in einer Kreislaufwirtschaft, die das Fraunhofer-Institut Umsicht im Auftrag der AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH erstellt hat. Zwar ist das oberste Ziel des zirkulären Wirtschaftens die Wiederverwertung, doch ist das nach heutigem Stand der Produktentwicklung und des Konsums nicht möglich, so die Experten. Das Ziel des zirkulären Wirtschaftens sei es, in Zukunft kaum Abfälle zu produzieren. Waren und Stoffe sollen künftig abfall- und emissionsfrei so lange wie möglich im Kreislauf geführt werden. So weit ist die Produktentwicklung noch nicht. Deshalb spielen Müllverbrennungsanlagen bei der Reduzierung von Emissionen, Schadstoffen und Abfallmengen auch weiterhin eine große Rolle, so die Studie. Die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet ist eine Tochter des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR). Infos unter www.umsicht.fraunhofer.dePressekontakt: Fraunhofer Umsicht, Pressestelle, Iris Kumpmann, Telefon: 0208/8598-1200, E-Mail: info@umsicht.fraunhofer.de

Oberhausen (idr). Die Müllverbrennung wird langfristig zur Ressourcenschonung beitragen. Das ist das Ergebnis einer Studie zur Rolle der thermischen Verwertung in einer Kreislaufwirtschaft, die das Fraunhofer-Institut Umsicht im Auftrag der AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH erstellt hat.

Zwar ist das oberste Ziel des zirkulären Wirtschaftens die Wiederverwertung, doch ist das nach heutigem Stand der Produktentwicklung und des Konsums nicht möglich, so die Experten. Das Ziel des zirkulären Wirtschaftens sei es, in Zukunft kaum Abfälle zu produzieren. Waren und Stoffe sollen künftig abfall- und emissionsfrei so lange wie möglich im Kreislauf geführt werden. So weit ist die Produktentwicklung noch nicht. Deshalb spielen Müllverbrennungsanlagen bei der Reduzierung von Emissionen, Schadstoffen und Abfallmengen auch weiterhin eine große Rolle, so die Studie.

Die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet ist eine Tochter des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR).

Infos unter www.umsicht.fraunhofer.de

Pressekontakt: Fraunhofer Umsicht, Pressestelle, Iris Kumpmann, Telefon: 0208/8598-1200, E-Mail: info@umsicht.fraunhofer.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet