Aktuelles

Fünf Hochschulen im Ruhrgebiet erhalten Förderungen für die Personalgewinnung

Bonn/Metropole Ruhr (idr). Mehr Professorinnen und Professoren für die Fachhochschulen gewinnen und qualifizieren - das ist das Ziel eines Bund-Länder-Programms, das mit rund 430 Millionen Euro ausgestattet ist. In der ersten Bewilligungsrunde wurden bundesweit 64 Hochschulen zur Förderung ihrer Personalprogramme ausgewählt, darunter fünf aus der Metropole Ruhr. Die Technische Hochschule Georg Agricola (Bochum), die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Hochschule Ruhr West (Mülheim an der Ruhr), die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (Bochum) und die Hochschule Rhein-Waal (Kamp-Lintfort/Kleve) erhalten Fördergelder für ihre Maßnahmen der Personalgewinnung. Die ausgewählten Fachhochschulen werden u.a. bei der Einrichtung von Kooperationsplattformen, Schwerpunktprofessuren, Tandem-Programmen, kooperativen und strukturierten Promotionsprogrammen, aber auch bei der Umsetzung weiterer innovativer Ideen zur Verbesserung der Personalgewinnung und -qualifizierung unterstützt. Das Bund-Länder-Programm umfasst insgesamt 431,5 Millionen Euro und läuft bis zum Jahr 2028. Die zweite Runde beginnt im Jahr 2022. Infos unter www.fh-personal.dePressekontakt: Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK), Pressestelle, Rebekka Kötting, Telefon: 0228/5402-132, E-Mail: presse@gwk-bonn.de

Bonn/Metropole Ruhr (idr). Mehr Professorinnen und Professoren für die Fachhochschulen gewinnen und qualifizieren - das ist das Ziel eines Bund-Länder-Programms, das mit rund 430 Millionen Euro ausgestattet ist. In der ersten Bewilligungsrunde wurden bundesweit 64 Hochschulen zur Förderung ihrer Personalprogramme ausgewählt, darunter fünf aus der Metropole Ruhr. Die Technische Hochschule Georg Agricola (Bochum), die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Hochschule Ruhr West (Mülheim an der Ruhr), die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (Bochum) und die Hochschule Rhein-Waal (Kamp-Lintfort/Kleve) erhalten Fördergelder für ihre Maßnahmen der Personalgewinnung.

Die ausgewählten Fachhochschulen werden u.a. bei der Einrichtung von Kooperationsplattformen, Schwerpunktprofessuren, Tandem-Programmen, kooperativen und strukturierten Promotionsprogrammen, aber auch bei der Umsetzung weiterer innovativer Ideen zur Verbesserung der Personalgewinnung und -qualifizierung unterstützt.

Das Bund-Länder-Programm umfasst insgesamt 431,5 Millionen Euro und läuft bis zum Jahr 2028. Die zweite Runde beginnt im Jahr 2022.

Infos unter www.fh-personal.de

Pressekontakt: Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK), Pressestelle, Rebekka Kötting, Telefon: 0228/5402-132, E-Mail: presse@gwk-bonn.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet