Aktuelles

Fünf Nominierungen beim Deutschen Filmpreis für "Der Junge muss an die frische Luft"

Berlin (idr). Die Verfilmung des biografischen Hape Kerkeling-Romans "Der Junge muss an die frische Luft" wird im Rahmen des Deutschen Filmpreises als besucherstärkster deutscher Film des Jahres ausgezeichnet. Zudem hat der Film von Caroline Link gleich eine fünffache Chance auf einen der begehrten "Lolas": Er ist in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Kamera und Beste weibliche Nebenrolle nominiert. Gedreht wurde der Streifen u.a. in Oberhausen, Essen, Duisburg und Gelsenkirchen. Hans-Peter Kerkeling hatte seine Kindheit im Ruhrgebiet verbracht. Der 69. Deutsche Filmpreis wird in 16 Kategorien verliehen. Die "Lolas" werden am 3. Mai im Palais am Funkturm in Berlin verliehen. Es ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film und mit Preisgeldern in Gesamthöhe von rund drei Millionen Euro dotiert. Weitere Infos unter www.deutscher-filmpreis.dePressekontakt: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, Telefon: 0211/93050-24, E-Mail: presse@filmstiftung.de

Berlin (idr). Die Verfilmung des biografischen Hape Kerkeling-Romans "Der Junge muss an die frische Luft" wird im Rahmen des Deutschen Filmpreises als besucherstärkster deutscher Film des Jahres ausgezeichnet. Zudem hat der Film von Caroline Link gleich eine fünffache Chance auf einen der begehrten "Lolas": Er ist in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Kamera und Beste weibliche Nebenrolle nominiert. Gedreht wurde der Streifen u.a. in Oberhausen, Essen, Duisburg und Gelsenkirchen. Hans-Peter Kerkeling hatte seine Kindheit im Ruhrgebiet verbracht.

Der 69. Deutsche Filmpreis wird in 16 Kategorien verliehen. Die "Lolas" werden am 3. Mai im Palais am Funkturm in Berlin verliehen. Es ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film und mit Preisgeldern in Gesamthöhe von rund drei Millionen Euro dotiert.

Weitere Infos unter www.deutscher-filmpreis.de

Pressekontakt: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, Telefon: 0211/93050-24, E-Mail: presse@filmstiftung.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet