Aktuelles

Fünf Sportler aus der Metropole Ruhr gewinnen Felix-Awards

Metropole Ruhr (idr). So sportlich ist das Ruhrgebiet: Fünf der sieben diesjährigen Gewinner des Felix-Awards kommen aus der Metropole Ruhr. Als "Sportler des Jahres" wurde Max Rendschmidt von der Kanusport-Gemeinschaft Essen ausgezeichnet. Er holte sich bereits im vergangenen Jahr den Felix-Award. Gina Lückenkemper von der LG Olympia Dortmund sprintete der Konkurrenz in der Kategorie "Sportlerin des Jahres" davon. Den Gewinn als "Mannschaft des Jahres" durfte einmal mehr die Ruderer des Deutschlandachters feiern. Das Team ist mit mittlerweile sechs Felix-Auszeichnungen unangefochtener Rekordhalter. Die Ruderer haben ihren Heimathafen am Dortmund-Ems-Kanal im Bundesleistungszentrum Dortmund. Der Fußball-Felix ging an Leon Goretzka, Vizekapitän des FC Schalke 04. Über die Gewinner der Sportauszeichnungen konnten Fans im Vorfeld per Online-Voting entscheiden. Der Titel "Trainer/-in des Jahres" hingegen wird von einer Jury bestimmt. Ihre Wahl fiel auf Leichtathletik-Trainer Slawomir Filipowski vom beim TV Wattenscheid 01. Dessen Schützling Pamela Dutkiewicz hatte überraschend die Bronzemedaille bei der Leichtathletik-WM in London gewonnen. Die Auszeichnungen werden vom Landessportbund NRW und von der Landesregierung NRW vergeben. Infos und Sportlerporträts: www.sportplatz.metropoleruhr.dePressekontakt: Landessportbund NRW, Frank-Michael Rall, Ramona Clemens, Telefon: 0203/7381-852, E-Mail: Presse@lsb.nrw

Metropole Ruhr (idr). So sportlich ist das Ruhrgebiet: Fünf der sieben diesjährigen Gewinner des Felix-Awards kommen aus der Metropole Ruhr. Als "Sportler des Jahres" wurde Max Rendschmidt von der Kanusport-Gemeinschaft Essen ausgezeichnet. Er holte sich bereits im vergangenen Jahr den Felix-Award. Gina Lückenkemper von der LG Olympia Dortmund sprintete der Konkurrenz in der Kategorie "Sportlerin des Jahres" davon.

Den Gewinn als "Mannschaft des Jahres" durfte einmal mehr die Ruderer des Deutschlandachters feiern. Das Team ist mit mittlerweile sechs Felix-Auszeichnungen unangefochtener Rekordhalter. Die Ruderer haben ihren Heimathafen am Dortmund-Ems-Kanal im Bundesleistungszentrum Dortmund. Der Fußball-Felix ging an Leon Goretzka, Vizekapitän des FC Schalke 04.

Über die Gewinner der Sportauszeichnungen konnten Fans im Vorfeld per Online-Voting entscheiden. Der Titel "Trainer/-in des Jahres" hingegen wird von einer Jury bestimmt. Ihre Wahl fiel auf Leichtathletik-Trainer Slawomir Filipowski vom beim TV Wattenscheid 01. Dessen Schützling Pamela Dutkiewicz hatte überraschend die Bronzemedaille bei der Leichtathletik-WM in London gewonnen.

Die Auszeichnungen werden vom Landessportbund NRW und von der Landesregierung NRW vergeben.

Infos und Sportlerporträts: www.sportplatz.metropoleruhr.de

Pressekontakt: Landessportbund NRW, Frank-Michael Rall, Ramona Clemens, Telefon: 0203/7381-852, E-Mail: Presse@lsb.nrw

Online-Redaktion
Team Medien und Internet