Aktuelles

Hafen-Versuchszentrum entsteht in Duisburg

Duisburg (idr). Duisburg wird zum Versuchszentrum für innovative Hafen- und Umschlagtechnologien. Die Universität Duisburg-Essen (UDE) und das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST) bauen gemeinsam das sogenannte HaFoLa auf. Eröffnet werden wir es voraussichtlich Ende 2021. Das Land finanziert das neue Hafenforschungslabor mit 1,5 Millionen Euro. Das Zentrum soll sich vor allem mit Entwicklungen im Bereich der sogenannten Mobilität 4.0 befassen - also mit Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung. Experten werden hier anwendungsorientierte Forschung zu Binnenschifffahrt und Hafenlogistik betreiben, um Lösungen und Prototypen bis zur technischen Machbarkeit zu entwickeln und zur Anwendung zu bringen. In Duisburg entsteht dafür eine 390 Quadratmeter große Versuchshalle, in der ein Hafen nachgebildet wird. Infos unter www.uni-due.de/mechatronik/forschung/hafolaPressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Presse/Redaktion, Ulrike Bohnsack, Telefon: 0203/379-2429, E-Mail: ulrike.bohnsack@uni-due.de; DST, Fachbereichsleitung Logistik & Verkehr, Cyril Alias, Telefon: 0203/99369-52, E-Mail: alias@dst-org.de

Duisburg (idr). Duisburg wird zum Versuchszentrum für innovative Hafen- und Umschlagtechnologien. Die Universität Duisburg-Essen (UDE) und das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST) bauen gemeinsam das sogenannte HaFoLa auf. Eröffnet werden wir es voraussichtlich Ende 2021. Das Land finanziert das neue Hafenforschungslabor mit 1,5 Millionen Euro.

Das Zentrum soll sich vor allem mit Entwicklungen im Bereich der sogenannten Mobilität 4.0 befassen - also mit Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung. Experten werden hier anwendungsorientierte Forschung zu Binnenschifffahrt und Hafenlogistik betreiben, um Lösungen und Prototypen bis zur technischen Machbarkeit zu entwickeln und zur Anwendung zu bringen. In Duisburg entsteht dafür eine 390 Quadratmeter große Versuchshalle, in der ein Hafen nachgebildet wird.

Infos unter www.uni-due.de/mechatronik/forschung/hafola

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Presse/Redaktion, Ulrike Bohnsack, Telefon: 0203/379-2429, E-Mail: ulrike.bohnsack@uni-due.de; DST, Fachbereichsleitung Logistik & Verkehr, Cyril Alias, Telefon: 0203/99369-52, E-Mail: alias@dst-org.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet