Aktuelles

Horst-Görtz-Institut startet Projekt für Bochumer IT-Gründerszene

Bochum (idr). Das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) an der Ruhr-Universität Bochum fördert künftig mit dem bundesweit ersten Gründungsinkubator Entstehung und Gründung von innovativen Start-ups in der IT-Sicherheitsbranche. Damit will das HGI den kompletten Zyklus - von der Idee bis zur Unternehmensgründung - unterstützen und Studenten ansprechen, die eine Gründung noch nicht in Erwägung gezogen haben. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium gefördert. Infos: www.rub.dePressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit, Julia Laska, Telefon: 0234-3229162, E-Mail: julia.laska@rub.de

Bochum (idr). Das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) an der Ruhr-Universität Bochum fördert künftig mit dem bundesweit ersten Gründungsinkubator Entstehung und Gründung von innovativen Start-ups in der IT-Sicherheitsbranche. Damit will das HGI den kompletten Zyklus - von der Idee bis zur Unternehmensgründung - unterstützen und Studenten ansprechen, die eine Gründung noch nicht in Erwägung gezogen haben. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Infos: www.rub.de

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit, Julia Laska, Telefon: 0234-3229162, E-Mail: julia.laska@rub.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet