Aktuelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Lehmbruck Museum erstrahlt in den Farben des Regenbogens: Mit Einbruch der Dämmerung taucht eine 40 Meter lange Lichtinstallation der österreichischen Künstlerin Waltraut Cooper die Fassade des Neubaus in buntes Licht. Die "Lightline" ist Teil ihrer "Regenbogentriologie", die schon weltweit Gebäude beleuchtet hat.

Das Lichtkunstwerk ist vor Ort und auch auf der Webseite des Lehmbruck Museums zu betrachten.

Infos: www.lehmbruckmuseum.de/lehmbruck-museum-frei-haus/

*

Und auch der Werner Engelweg im Park zwischen Werner Heide und der Bramheide erstrahlt: Mit dem "Hellen Werner", "Bergmanns Schutzengel" oder dem "Nachbarschaftsengel" erleuchten auch in diesem Jahr wieder selbstgebaute Engelfiguren den Werner Park in Bochum. Vom 27. November bis zum 6. Januar sind die elf großen und kleinen Engelinstallationen zu bewundern, die von zahlreichen Vereinen und Institutionen aus dem Stadtteil Werne hergestellt wurden.

Infos: www.bo-wlab.de

 

*

Die Stiftung Mercator startet eine digitale Diskussionsreihe: Im Mercator Salon zum Thema "Facetten des Rassismus in Deutschland" diskutieren verschiedene Gäste über die Perspektiven von Rassismus und wie diesem entgegengewirkt werden kann. Den Auftakt am 26. November, 17 - 18.15 Uhr, macht der Mercator Salon mit dem Essener Sozialaktivist Ali Can. Journalistin Shelly Kupferberg moderiert die Reihe, die im Januar fortgesetzt wird. Der Mercator Salon wird via Facebook gestreamt.

Stream: de-de.facebook.com/StiftungMercator/

*

Die Duisburger Volkshochschule und das Filmform bieten nochmals alle Filme des diesjährigen Festivals der 44. Filmwoche als Stream an. Die ausgewählten Filme sind unter dem Titel "Filme aus dem Häuschen" online verfügbar. In dieser Woche werden der Online-Publikumspreisträger "Spuren – Die Opfer des NSU" (27. November, 20.15 Uhr), "Aufzeichnungen aus der Unterwelt" (28. November, 20.15 Uhr) und der Gewinner-Film des 3Sat-Dokumentarfilmpreises "Kunst kommt aus dem Schnabel wie er gewachsen ist" (26. November, 20.15 Uhr) zu sehen sein. Die Teilnahme kostet jeweils fünf Euro pro Film. Eine Anmeldung im Internet unter vhs.link/SrvXcj ist notwendig. Nach der Anmeldung bekommt man die Zugangsdaten zu dem jeweiligen Film mitgeteilt.

Infos:

www.vhs-duisburg.de

*

Wie kann Theater auch in Coronazeiten funktionieren? Das wollen die Theatervermittlerinnen des Theater Dortmund Sarah Jasinszczak (Schauspiel) und Linda Thaller (Kinder- und Jugendtheater) mit ihrer neuen Veranstaltungsreihe "ENTER" versuchen zu beantworten. Der virtuelle Austausch mit Pädagoginnen und Pädagogen soll digitale Möglichkeiten und Ideen aufzeigen. Das erste Onlinetreffen findet am Dienstag, 24. November, 17 bis 19 Uhr, via Zoom statt. Interessierte können sich via lthaller@theaterdo.de oder sjasinszczak@theaterdo.de anmelden.

Infos: www.theaterdo.de/theatervermittlung/theater-und-schule/enter-digitaler-austausch/

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet