Aktuelles

25-jähriges Jubiläum

IndustrieFilm Ruhr zeigt Schätze aus den Wirtschaftsarchiven des Ruhrgebiets

Film ab zum Jubiläum: Unter dem Motto "Industriefilm und Industriekultur" präsentiert IndustrieFilm Ruhr’22 am Sonntag, 30. Oktober, einzigartige Ein- und Rückblicke in die Geschichte des Ruhrgebiets. Bei der Jubiläumsausgabe des Filmfestivals stellen neun Ruhrgebiets-Archive zwölf Filme über die historische Industrieregion zur Schau. Das Filmstudio Glückauf in Essen bringt die Streifen in zwei Programmblöcken ab elf Uhr auf die Leinwand. IndustrieFilm Ruhr blickt mittlerweile auf 25 erfolgreiche Jahre zurück - mit bislang 13 Veranstaltungen und 170 präsentierten Filmen.

Ein Highlight zum Auftakt in diesem Jahr ist die Dokumentation zur Entstehung des Landschaftsparks Duisburg-Nord. Der 19-minütige Film wirft dabei auch einen Blick zurück und erläutert die regionale Bedeutung der einstigen Meidericher Hütte. Zudem ist der Besuch des malischen Staatspräsidenten Modibo Keita im Juni 1962 beim Essener Krupp-Konzern und in der Villa Hügel zu sehen.

Im nächsten Block weitet sich dann der thematische Blick: Filme über Transformationsprozesse in den Bergwerken und erste Formen der Elektromobilität ermöglichen zeitgenössische Interpretationen und greifen tagesaktuelle Debatten auf. Sie zeigen, dass Industriefilme weit mehr sind als nur Quellen für Historikerinnen und Historiker. Sie sind anschauliche und lebendige Zeugnisse früherer Zeiten, die auch heute noch relevant sind.

1997 fand die erste Ausgabe von IndustrieFilm Ruhr statt. Damals waren die Wirtschaftsarchive von Thyssen, Krupp/Hoesch und Mannesmann dabei, 1999 stieß das Bergbau-Archiv Bochum hinzu. Seitdem ist die Zahl der teilnehmenden Archive stetig gewachsen.

Auch in diesem Jahr stellen Expertinnen und Experten aus den beteiligten Archiven die von ihnen ausgewählten Filme vor und diskutieren mit dem Publikum. Die Reihe IndustrieFilm Ruhr ist bundesweit einmalig. Veranstalter sind der Regionalverband Ruhr (RVR), die Kinemathek im Ruhrgebiet und zahlreiche Archive der Region. Gezeigt werden die Filme im: Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen.

Der Eintritt kostet 8 Euro je Programmblock, die Tageskarte für alle Vorführungen 15 Euro. Eine telefonische Kartenreservierung wird empfohlen unter 0201/43936633.

Infos:
www.industriefilm.rvr.ruhr

 

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0