Aktuelles

Interkultur Ruhr lädt zu Kalendervorstellung und Release-Party ein

Oberhausen (idr). Unter dem Titel "Yalla(h) 2020" hat Interkultur Ruhr einen interkulturellen Kalender für das Ruhrgebiet veröffentlicht. Dieser stellt Projekte und Initiativen in der Metropole Ruhr vor, berichtet von Erfahrungen verschiedener interkultureller Akteurinnen und Akteure und gibt monatliche Reisetipps und Anregungen für Streifzüge durch die Region. Jeden Monat werden außerdem exemplarisch einige Feiertage aus verschiedenen Kulturen kurz erklärt. Dazu gibt es jeweils eine Einladung zu ausgewählten Festen wie dem senegalesischen Fastenbrechen in Gelsenkirchen und dem hinduistischen Haupttempelfest. Das Erscheinen des Kalenders wird am 22. Januar um 18 Uhr mit einer ReleaseParty im Kulturcafé Unterhaus, Friedrich-Karl-Straße 4, in Oberhausen gefeiert. Der Eintritt ist frei. Der Interkulturelle Kalender kann im Internet kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden. Interkultur Ruhr ist ein Projekt des Regionalverbands Ruhr (RVR) und des NRW-Kulturministeriums im Rahmen der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010. Infos und Kalender: www.interkultur.ruhrPressekontakt: Interkultur Ruhr, Guido Meincke, Telefon: 0152/54009304, E-Mail: gm@interkultur.ruhr

Oberhausen (idr). Unter dem Titel "Yalla(h) 2020" hat Interkultur Ruhr einen interkulturellen Kalender für das Ruhrgebiet veröffentlicht. Dieser stellt Projekte und Initiativen in der Metropole Ruhr vor, berichtet von Erfahrungen verschiedener interkultureller Akteurinnen und Akteure und gibt monatliche Reisetipps und Anregungen für Streifzüge durch die Region. Jeden Monat werden außerdem exemplarisch einige Feiertage aus verschiedenen Kulturen kurz erklärt. Dazu gibt es jeweils eine Einladung zu ausgewählten Festen wie dem senegalesischen Fastenbrechen in Gelsenkirchen und dem hinduistischen Haupttempelfest.

Das Erscheinen des Kalenders wird am 22. Januar um 18 Uhr mit einer ReleaseParty im Kulturcafé Unterhaus, Friedrich-Karl-Straße 4, in Oberhausen gefeiert. Der Eintritt ist frei.

Der Interkulturelle Kalender kann im Internet kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Interkultur Ruhr ist ein Projekt des Regionalverbands Ruhr (RVR) und des NRW-Kulturministeriums im Rahmen der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Infos und Kalender: www.interkultur.ruhr

Pressekontakt: Interkultur Ruhr, Guido Meincke, Telefon: 0152/54009304, E-Mail: gm@interkultur.ruhr

Online-Redaktion
Team Medien und Internet