Aktuelles

Interkultur stellt "Kunst-Arbeit" in der Kunst-Bude Oberhausen vor

Oberhausen (idr). "Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!" Mit dieser Aufforderung ist der Choreograf Thomas Lehmen seit Juni 2017 in Oberhausen unterwegs. Nach der Erkenntnis "Jeder Mensch ist kreativ." geht es nicht nur um Selbstverwirklichung, sondern um einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben. "Oberhausen lieben heißt, ich mache alles für meine Stadt, sogar Kunst!" - so lautet das Motto des Projektes 2018. Für ihre Leistungen werden die Teilnehmenden in Oberhausen entlohnt, auf Honorarbasis oder im Rahmen von Mini-Jobs. Dieses Einrichten freien Kunstschaffens als echter Job ist Teil der künstlerischen Arbeit. Nach der Gründung der Kunstwohnung in der Gustavstraße und einer erfolgreichen Werkschau 2017 hat der kleine Betrieb in diesem Jahr eine temporäre Dependance in der Innenstadt von Alt-Oberhausen eingerichtet. Jeden Samstag im August stellen Kunst-Arbeiter ab 15 Uhr in der Kunst-Bude, Marktstraße 97, ihre Arbeiten vor. Das Projekt ist in Kooperation mit Interkultur Ruhr entstanden, gefördert von der Kulturstiftung NRW, der Stadt Oberhausen und anderen städtischen Einrichtungen. Weitere Infos unter www.interkultur.de und unter http://brauchssejobb.dePressekontakt: RVR, Interkultur Ruhr, Kommunikation, Guido Meincke, E-Mail: gm@interkultur.ruhr; Thomas Lehmen, Telefon: 0151/11579871, E-Mail: thomaslehmen@thomaslehmen.de

Oberhausen (idr). "Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!" Mit dieser Aufforderung ist der Choreograf Thomas Lehmen seit Juni 2017 in Oberhausen unterwegs. Nach der Erkenntnis "Jeder Mensch ist kreativ." geht es nicht nur um Selbstverwirklichung, sondern um einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben. "Oberhausen lieben heißt, ich mache alles für meine Stadt, sogar Kunst!" - so lautet das Motto des Projektes 2018. Für ihre Leistungen werden die Teilnehmenden in Oberhausen entlohnt, auf Honorarbasis oder im Rahmen von Mini-Jobs. Dieses Einrichten freien Kunstschaffens als echter Job ist Teil der künstlerischen Arbeit.

Nach der Gründung der Kunstwohnung in der Gustavstraße und einer erfolgreichen Werkschau 2017 hat der kleine Betrieb in diesem Jahr eine temporäre Dependance in der Innenstadt von Alt-Oberhausen eingerichtet. Jeden Samstag im August stellen Kunst-Arbeiter ab 15 Uhr in der Kunst-Bude, Marktstraße 97, ihre Arbeiten vor.

Das Projekt ist in Kooperation mit Interkultur Ruhr entstanden, gefördert von der Kulturstiftung NRW, der Stadt Oberhausen und anderen städtischen Einrichtungen.

Weitere Infos unter www.interkultur.de

und unter brauchssejobb.de



Pressekontakt: RVR, Interkultur Ruhr, Kommunikation, Guido Meincke, E-Mail: gm@interkultur.ruhr; Thomas Lehmen, Telefon: 0151/11579871, E-Mail: thomaslehmen@thomaslehmen.de
Online-Redaktion
Team Medien und Internet