Aktuelles

Literaturnetzwerk für das Ruhrgebiet nimmt Arbeit auf

Metropole Ruhr (idr). Im Ruhrgebiet hat sich ein neues Literaturnetzwerk gegründet, dem Institutionen, Stadtbibliotheken, Literaturvereine und -häuser, Verlage, Buchhandlungen und andere Akteure angehören. Es soll die literarische Qualität und Vielfalt in der Region herauszustellen und sichtbar machen sowie die städteübergreifende Zusammenarbeit fördern. Geplant sind gemeinsame Projekte und Aktivitäten, die im Rahmen eines Dachmarketings öffentlich kommuniziert werden. Derzeit wird noch ein Name für das neue Netzwerk gesucht. Die Trägerschaft und das Management des Netzwerks übernimmt das Literaturbüro Ruhr. Finanzielle Unterstützung gibt es aktuell vom Regionalverband Ruhr (RVR). Auch das Land hat Förderung zugesagt.Pressekontakt: Grend-Kulturzentrum, Johannes Brackmann, Telefon: 0201/85132-10, E-Mail: literatuerk@grend.de

Metropole Ruhr (idr). Im Ruhrgebiet hat sich ein neues Literaturnetzwerk gegründet, dem Institutionen, Stadtbibliotheken, Literaturvereine und -häuser, Verlage, Buchhandlungen und andere Akteure angehören. Es soll die literarische Qualität und Vielfalt in der Region herauszustellen und sichtbar machen sowie die städteübergreifende Zusammenarbeit fördern. Geplant sind gemeinsame Projekte und Aktivitäten, die im Rahmen eines Dachmarketings öffentlich kommuniziert werden. Derzeit wird noch ein Name für das neue Netzwerk gesucht.

Die Trägerschaft und das Management des Netzwerks übernimmt das Literaturbüro Ruhr. Finanzielle Unterstützung gibt es aktuell vom Regionalverband Ruhr (RVR). Auch das Land hat Förderung zugesagt.

Pressekontakt: Grend-Kulturzentrum, Johannes Brackmann, Telefon: 0201/85132-10, E-Mail: literatuerk@grend.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet