Aktuelles

LWL muss Trog im Schiffshebewerk Henrichenburg sanieren

Waltrop (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will den Schiffstrog in seinem LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop für voraussichtlich 1,1 Millionen Euro sanieren, da die Sandsteinverkleidung große Schäden aufweist. Den Baubeschluss dafür fasste heute der LWL-Kulturausschuss. Der gesamte Bereich unterhalb des Schiffstroges, in dem die Schiffe gehoben werden, ist mit Ruhrsandstein verkleidet. An den Natursteinen sind Risse, Abplatzungen, offene Fugen und Verschiebungen entstanden. Die Bauarbeiten, die nur in der Zeit von Frühling bis Herbst ausgeführt werden können, dauern rund zwei Jahre. Sie sollen 2021 abgeschlossen sein.Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Waltrop (idr). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will den Schiffstrog in seinem LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop für voraussichtlich 1,1 Millionen Euro sanieren, da die Sandsteinverkleidung große Schäden aufweist. Den Baubeschluss dafür fasste heute der LWL-Kulturausschuss.

Der gesamte Bereich unterhalb des Schiffstroges, in dem die Schiffe gehoben werden, ist mit Ruhrsandstein verkleidet. An den Natursteinen sind Risse, Abplatzungen, offene Fugen und Verschiebungen entstanden. Die Bauarbeiten, die nur in der Zeit von Frühling bis Herbst ausgeführt werden können, dauern rund zwei Jahre. Sie sollen 2021 abgeschlossen sein.

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org

Online-Redaktion
Team Medien und Internet