Aktuelles

Mediziner aus Essen und Bochum erforschen Veränderungen im Gehirn nach Schlaganfall

Bochum/Duisburg/Essen (idr). Wie verändert sich die Hirnstruktur, wenn sich das Gehirn nach einem Schlaganfall wieder regeneriert? Detaillierte Erkenntnisse darüber können jetzt erstmals Forscher der Universitätsallianz Ruhr liefern. Mithilfe neuartiger Mikroskopietechnik haben Mediziner der Uni Duisburg-Essen (UDE) und der Ruhr Universität Bochum (RUB) entdeckt, dass sich die Netze, die die Nervenzellen des Gehirns umschließen, bereits bei einer milden Durchblutungsstörung stark verändern. Das Netz wird deutlich aufgelockert. Das ermöglicht dann eine Art neuronale Neuverkabelung. Die Veränderungen ließen sich mit den bisher üblichen mikroskopischen Methoden nicht nachweisen. Von den Erkenntnissen erhoffen sich die Forscher Ansätze für die Entwicklung neuer Schlaganfallmedikamente.Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Lehrstuhl für vaskuläre Neurologie, Demenz und Altersforschung, Prof. Dr. Dirk M. Hermann, Telefon: 0201/723-2180, E-Mail: dirk.hermann@uk-essen.de; Ruhr-Uni Bochum, Lehrstuhl für Zellmorphologie und Molekulare Neurobiologie, Prof. Dr. Andreas Faissner, Telefon: 0234/32-28851, E-Mail: andreas.faissner@ruhr-uni-bochum.de

Bochum/Duisburg/Essen (idr). Wie verändert sich die Hirnstruktur, wenn sich das Gehirn nach einem Schlaganfall wieder regeneriert? Detaillierte Erkenntnisse darüber können jetzt erstmals Forscher der Universitätsallianz Ruhr liefern. Mithilfe neuartiger Mikroskopietechnik haben Mediziner der Uni Duisburg-Essen (UDE) und der Ruhr Universität Bochum (RUB) entdeckt, dass sich die Netze, die die Nervenzellen des Gehirns umschließen, bereits bei einer milden Durchblutungsstörung stark verändern. Das Netz wird deutlich aufgelockert. Das ermöglicht dann eine Art neuronale Neuverkabelung. Die Veränderungen ließen sich mit den bisher üblichen mikroskopischen Methoden nicht nachweisen. Von den Erkenntnissen erhoffen sich die Forscher Ansätze für die Entwicklung neuer Schlaganfallmedikamente.

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Lehrstuhl für vaskuläre Neurologie, Demenz und Altersforschung, Prof. Dr. Dirk M. Hermann, Telefon: 0201/723-2180, E-Mail: dirk.hermann@uk-essen.de; Ruhr-Uni Bochum, Lehrstuhl für Zellmorphologie und Molekulare Neurobiologie, Prof. Dr. Andreas Faissner, Telefon: 0234/32-28851, E-Mail: andreas.faissner@ruhr-uni-bochum.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet