Aktuelles

Mehr Radler auf der Trasse des zukünftigen Radschnellwegs

Essen (idr). Auf der Trasse des zukünftigen Radschnellwegs Ruhr (RS 1) im Essener Stadtteil Altendorf sind schon jetzt mehr Radler unterwegs als im vergangenen Jahr. Das hat die Stadt Essen per Verkehrszählung ermittelt. Zwischen dem 12 Juni und dem 23. Juli waren auf der sogenannten Rheinischen Bahn im Durchschnitt werktäglich 1.394 Radfahrer unterwegs - 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zu Spitzenzeiten waren auf der Trasse im Laufe eines Tages bis zu 2.600 Radler unterwegs. Der alltägliche Radverkehr konzentrierte sich auf die Zeiten zwischen sieben und neun Uhr und nachmittags ab 15 Uhr. Morgens floss er vor allem aus den Wohngebieten des westlichen Stadtgebietes in Richtung Universität und Innenstadt und nachmittags wieder zurück. Infos auch unter www.essen.de/fahrradfreundlich und www.rs1.rvr.ruhrPressekontakt: Stadt Essen, Presse- und Kommunikationsamt, Telefon: 0201/88-88011, E-Mail: info@essen.de

Essen (idr). Auf der Trasse des zukünftigen Radschnellwegs Ruhr (RS 1) im Essener Stadtteil Altendorf sind schon jetzt mehr Radler unterwegs als im vergangenen Jahr. Das hat die Stadt Essen per Verkehrszählung ermittelt. Zwischen dem 12 Juni und dem 23. Juli waren auf der sogenannten Rheinischen Bahn im Durchschnitt werktäglich 1.394 Radfahrer unterwegs - 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Zu Spitzenzeiten waren auf der Trasse im Laufe eines Tages bis zu 2.600 Radler unterwegs. Der alltägliche Radverkehr konzentrierte sich auf die Zeiten zwischen sieben und neun Uhr und nachmittags ab 15 Uhr. Morgens floss er vor allem aus den Wohngebieten des westlichen Stadtgebietes in Richtung Universität und Innenstadt und nachmittags wieder zurück.

Infos auch unter www.essen.de/fahrradfreundlich und www.rs1.rvr.ruhr

Pressekontakt: Stadt Essen, Presse- und Kommunikationsamt, Telefon: 0201/88-88011, E-Mail: info@essen.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet