Aktuelles

Menschen im Ruhrgebiet kaufen für durchschnittlich 235 Euro Weihnachtsgeschenke

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Weihnachten lassen sich die Menschen im Ruhrgebiet etwas kosten: 235 Euro geben sie im Durchschnitt in diesem Jahr für Geschenke zum Fest aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der Targobank unter 1.065 Befragten in den zehn größten Städten der Metropole Ruhr. Die Mehrzahl hält die Ausgaben damit auf Vorjahresniveau, 26 Prozent wollen sogar mehr ausgeben als 2016. Besonders spendabel ist der Weihnachtsmann in Mülheim an der Ruhr (294 Euro), Hagen (290 Euro), Dortmund (267 Euro) und Essen (245 Euro). Am niedrigsten liegt das Limit in Duisburg: Hier werden durchschnittlich 191 Euro ausgegeben. Jeder Zehnte im Ruhrgebiet verzichtet ganz auf Weihnachtsgeschenke. Infos unter www.targobank.dePressekontakt: Targobank, Unternehmenskommunikation, Benjamin Sekavcnik, Telefon: 0211/8984-1304, E-Mail: benjamin.sekavcnik@targobank.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Weihnachten lassen sich die Menschen im Ruhrgebiet etwas kosten: 235 Euro geben sie im Durchschnitt in diesem Jahr für Geschenke zum Fest aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der Targobank unter 1.065 Befragten in den zehn größten Städten der Metropole Ruhr. Die Mehrzahl hält die Ausgaben damit auf Vorjahresniveau, 26 Prozent wollen sogar mehr ausgeben als 2016.

Besonders spendabel ist der Weihnachtsmann in Mülheim an der Ruhr (294 Euro), Hagen (290 Euro), Dortmund (267 Euro) und Essen (245 Euro). Am niedrigsten liegt das Limit in Duisburg: Hier werden durchschnittlich 191 Euro ausgegeben. Jeder Zehnte im Ruhrgebiet verzichtet ganz auf Weihnachtsgeschenke.

Infos unter www.targobank.de

Pressekontakt: Targobank, Unternehmenskommunikation, Benjamin Sekavcnik, Telefon: 0211/8984-1304, E-Mail: benjamin.sekavcnik@targobank.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet