Aktuelles

ÖPNV-Digitalisierungsthemen werden in einem Kompetenzcenter gebündelt

Gelsenkirchen (idr). Das neue Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) für den ÖPNV in Nordrhein-Westfalen hat zum Jahresanfang die Arbeit aufgenommen. In dem beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) angesiedelten Zentrum sollen Themen der Digitalisierung wie die Einführung eines landesweiten E-Tickets gebündelt und effizienter bearbeitet werden. Bis 2022 hat das NRW-Verkehrsministerium eine Förderung in Höhe von 6,8 Millionen Euro bewilligt. Im neuen KCD sind das bisherige Kompetenzcenter Elektronisches Fahrgeldmanagement und das Kompetenzcenter Fahrgastinformation zusammengefasst.Pressekontakt: NRW-Verkehrsministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/3843-1019, E-Mail: Malte.Schindler@vm.nrw.de

Gelsenkirchen (idr). Das neue Kompetenzcenter Digitalisierung (KCD) für den ÖPNV in Nordrhein-Westfalen hat zum Jahresanfang die Arbeit aufgenommen. In dem beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) angesiedelten Zentrum sollen Themen der Digitalisierung wie die Einführung eines landesweiten E-Tickets gebündelt und effizienter bearbeitet werden. Bis 2022 hat das NRW-Verkehrsministerium eine Förderung in Höhe von 6,8 Millionen Euro bewilligt.

Im neuen KCD sind das bisherige Kompetenzcenter Elektronisches Fahrgeldmanagement und das Kompetenzcenter Fahrgastinformation zusammengefasst.

Pressekontakt: NRW-Verkehrsministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/3843-1019, E-Mail: Malte.Schindler@vm.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet