Aktuelles

Presseeinladung: RuhrKunstMuseen präsentieren den Katalog zum Ausstellungsprojekt Kunst & Kohle

Gelsenkirchen (idr). Das größte Ausstellungsprojekt zum Thema Kohle verlangt auch nach einer umfangreichen Dokumentation: 17 Bände umfasst die Kataloggesamtausgabe zur Schau Kunst & Kohle der 17 RuhrKunstMuseen, die zum Ende dieses Monats erscheint. Die RuhrKunstMuseen hatten das städteübergreifende Ausstellungsprojekt zum Ende der deutschen Steinkohleförderung initiiert. In 13 Städten der Metropole Ruhr werden seit Mai zeitgleich über 100 künstlerische Positionen nationaler und internationaler Künstler gezeigt. Die Kataloge dazu sind im Wienand Verlag, Köln erschienen. Der limitierte Schuber mit allen 17 Bänden ist in der Museumsausgabe für 100 Euro erhältlich. Präsentiert wird die Gesamtausgabe am 30. August im Kunstmuseum Gelsenkirchen. HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Präsentation mit Pressegespräch findet am Donnerstag, 30 August, um 11 Uhr im Kunstmuseum Gelsenkirchen, Horster Straße 5 – 7, 45897 Gelsenkirchen, statt. Thema des Pressegesprächs ist außerdem die Frage nach der kulturellen Dimension des Einschnitts zum Ende der deutschen Steinkohleförderung. Auf dem Podium sitzen Vertreter der RuhrKunstMuseen sowie der RAG-Stiftung und der Brost-Stiftung. Für die musikalische Begleitung sorgen Martin Blume und Eckard Koltermann (Jazz). Anmeldungen per Mail an m.wormit@ruhr-tourismus.de oder per Telefon unter 0208/89959-142.Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Abteilung Kultur, RuhrKunstMuseen, Müjde Wormit, Telefon: 0208/89959-142, E-Mail: m.wormit@ruhr-tourismus.de

Gelsenkirchen (idr). Das größte Ausstellungsprojekt zum Thema Kohle verlangt auch nach einer umfangreichen Dokumentation: 17 Bände umfasst die Kataloggesamtausgabe zur Schau Kunst & Kohle der 17 RuhrKunstMuseen, die zum Ende dieses Monats erscheint.

Die RuhrKunstMuseen hatten das städteübergreifende Ausstellungsprojekt zum Ende der deutschen Steinkohleförderung initiiert. In 13 Städten der Metropole Ruhr werden seit Mai zeitgleich über 100 künstlerische Positionen nationaler und internationaler Künstler gezeigt. Die Kataloge dazu sind im Wienand Verlag, Köln erschienen. Der limitierte Schuber mit allen 17 Bänden ist in der Museumsausgabe für 100 Euro erhältlich. Präsentiert wird die Gesamtausgabe am 30. August im Kunstmuseum Gelsenkirchen.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Präsentation mit Pressegespräch findet am Donnerstag, 30 August, um 11 Uhr im Kunstmuseum Gelsenkirchen, Horster Straße 5 – 7, 45897 Gelsenkirchen, statt. Thema des Pressegesprächs ist außerdem die Frage nach der kulturellen Dimension des Einschnitts zum Ende der deutschen Steinkohleförderung. Auf dem Podium sitzen Vertreter der RuhrKunstMuseen sowie der RAG-Stiftung und der Brost-Stiftung. Für die musikalische Begleitung sorgen Martin Blume und Eckard Koltermann (Jazz). Anmeldungen per Mail an m.wormit@ruhr-tourismus.de oder per Telefon unter 0208/89959-142.

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Abteilung Kultur, RuhrKunstMuseen, Müjde Wormit, Telefon: 0208/89959-142, E-Mail: m.wormit@ruhr-tourismus.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet