Aktuelles

RTG stellt 15 neue RevierRouten für Radfahrer vor

Essen (idr). Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) läutet die kommenden Rad-Saison gleich mit 15 neuen RevierRouten ein. Jede Route widmet sich dabei einem bestimmten Thema: "Haldenglück" verspricht spektakuläre Ausblicke auf die Metropole Ruhr, "Stahlküche" widmet sich dem Strukturwandel, die "Landpartie" führt Radfahrer entlang von Höfen und Heidelandschaften durch ländliches Idyll. Heute wurden die Routen vorgestellt. Die Streckenlängen der RevierRouten reichen von entspannten 30 bis zu ambitionierten 70 Kilometern. Die meisten Touren sind mit rund 50 Kilometern Länge ideal für eine Tagestour. "Mit den brandneuen RevierRouten möchten wir dabei insbesondere die sogenannten Regio-Radler ansprechen, die von einer zentralen Unterkunft aus mehrere Tagestouren in die Region unternehmen", erklärt dazu Axel Biermann, Geschäftsführer der RTG. Alle Touren verlaufen über das neue Knotenpunktnetz, das der Regionalverband Ruhr (RVR) ausgeschildert hat. So ist bestmögliche Orientierung gewährleistet. Die Knotenpunktnummern sind auch im Tourenheft verzeichnet, das ab heute kostenlos erhältlich ist. Die Routen werden inklusive GPX Download auch digital vorgestellt auf der Webseite www.radrevier.ruhr und sind zugleich bei Komoot angelegt, dem Marktführer im Bereich digitale Fahrradnavigation. Das Tourenheft bekommen Interessierte im Service Center der RTG auf www.ruhr-tourismus.de/service oder über die Fahrradhotline 01806/181630 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise max. 60 Cent/Anruf). Seit 2016 entwickelt die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) das radrevier.ruhr mit dem Ziel, das Ruhrgebiet als eine der führenden Radreisedestinationen in Deutschland zu positionieren. Im Rahmen des EU-Förderprojekts stehen über eine Laufzeit von drei Jahren insgesamt 1,9 Mio Euro zur Verfügung.Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Nina Dolezych, Telefon: 0208/ 89959-151, E-Mail: n.dolezych@ruhr-tourismus.de

Essen (idr). Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) läutet die kommenden Rad-Saison gleich mit 15 neuen RevierRouten ein. Jede Route widmet sich dabei einem bestimmten Thema: "Haldenglück" verspricht spektakuläre Ausblicke auf die Metropole Ruhr, "Stahlküche" widmet sich dem Strukturwandel, die "Landpartie" führt Radfahrer entlang von Höfen und Heidelandschaften durch ländliches Idyll. Heute wurden die Routen vorgestellt.

Die Streckenlängen der RevierRouten reichen von entspannten 30 bis zu ambitionierten 70 Kilometern. Die meisten Touren sind mit rund 50 Kilometern Länge ideal für eine Tagestour. "Mit den brandneuen RevierRouten möchten wir dabei insbesondere die sogenannten Regio-Radler ansprechen, die von einer zentralen Unterkunft aus mehrere Tagestouren in die Region unternehmen", erklärt dazu Axel Biermann, Geschäftsführer der RTG.

Alle Touren verlaufen über das neue Knotenpunktnetz, das der Regionalverband Ruhr (RVR) ausgeschildert hat. So ist bestmögliche Orientierung gewährleistet. Die Knotenpunktnummern sind auch im Tourenheft verzeichnet, das ab heute kostenlos erhältlich ist. Die Routen werden inklusive GPX Download auch digital vorgestellt auf der Webseite www.radrevier.ruhr und sind zugleich bei Komoot angelegt, dem Marktführer im Bereich digitale Fahrradnavigation.

Das Tourenheft bekommen Interessierte im Service Center der RTG auf www.ruhr-tourismus.de/service oder über die Fahrradhotline 01806/181630 (20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise max. 60 Cent/Anruf).

Seit 2016 entwickelt die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) das radrevier.ruhr mit dem Ziel, das Ruhrgebiet als eine der führenden Radreisedestinationen in Deutschland zu positionieren. Im Rahmen des EU-Förderprojekts stehen über eine Laufzeit von drei Jahren insgesamt 1,9 Mio Euro zur Verfügung.

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Nina Dolezych, Telefon: 0208/ 89959-151, E-Mail: n.dolezych@ruhr-tourismus.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet