Aktuelles

Ruhr Games sollen bis 2030 im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden

 Die Ruhr Games, Europas größtes Sport- und Kulturfestival für Jugendliche, sollen im Zwei-Jahres-Rhythmus bis zum Jahr 2030 fortgesetzt werden. Der Verbandsausschuss im Regionalverband Ruhr (RVR) hat der Verstetigung der Ruhr Games nach der erfolgreichen Projektentwicklung und -etablierung in den Jahren 2015, 2017 und 2019 am Montag (8. März) mehrheitlich zugestimmt.

„Die Ruhr Games haben sich innerhalb weniger Jahre als international anerkanntes Wettkampfformat und kulturelles Aushängeschild der Metropole Ruhr etabliert. Diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg will der RVR zusammen mit dem Land NRW fortsetzen“, betonte RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel nach dem Beschluss im Verbandsausschuss. „Das authentische Sport- und Kulturfestival weckt und verstärkt die Begeisterung junger Menschen für sportliche Wettkämpfe und den gemeinsamen Austausch über Städte- und Ländergrenzen hinweg.“

Die Ruhr Games sind Europas größtes Sport- und Kulturfestival für Jugendliche. Die mehrtägige Veranstaltung kombiniert und zelebriert Spitzenwettkämpfe in bis zu 16 Sportarten, darunter Deutsche Meisterschaften und Europameisterschaften in Klettern, Skateboarding, Beachvolleyball, BMX und Sportakrobatik. Der Regionalverband Ruhr leistet als Veranstalter die gesamte Gestaltung, Planung und Durchführung des Großevents. Gefördert werden die Ruhr Games vom Land NRW, insbesondere vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft, vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie der Staatskanzlei NRW. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist darüber hinaus als strategischer Partner in das Konzept eingebunden und organisiert durch seine NRW-Sportjugend ein internationales Jugendcamp.

Ruhr Games 2021 auf dem Areal Ruhrstadion in Bochum

Vom 3. bis 6. Juni 2021 findet die vierte Edition der Ruhr Games in Bochum statt. Der zentrale Standort der einzigartigen Kombination aus internationalem Jugend-Spitzensport, modernen Kunst-Formen und Shows wird das Sport-Areal rund um das traditionsreiche Ruhrstadion sein. Das Referat Kultur und Sport im RVR arbeitet weiterhin mit Hochdruck an den Vorbereitungen. Das Format, die Wettkämpfe und die Zahl der Zuschauer kann jederzeit an die dann geltenden Hygiene- und Abstandsregeln im Zuge der Corona-Pandemie angepasst werden.

Die Erstauflage der Ruhr Games fand 2015 in Essen und Umgebung statt, mit dem Welterbe Zollverein als Hauptstandort. Im planmäßigen Turnus von zwei Jahren ging das Sportfestival 2017 in Dortmund und Umgebung an den Start und verwandelte das traditionsreiche Stadion Rote Erde in die zentrale Multisport-Wettkampfstätte. 2019 folgte die dritte und bisher erfolgreichste Auflage im Landschaftspark Duisburg Nord mit über 5.600 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 110.000 Besuchenden. Die musikalischen Headliner der vergangenen Editionen waren u.a. Cro, Jan Delay, Clueso, Lena und Bosse.

www.ruhrgames.de

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Unterlagen zu den Beratungen im Verbandsausschuss stehen unter www.ruhrparlament.de online bereit.

Online-Redaktion
Team Medien und Internet