Aktuelles

Ruhrbahn macht im ersten Geschäftsjahr mehr als 142 Millionen Fahrgäste mobil

Essen/Mülheim (idr). Die Ruhrbahn legt eine zufriedenstellende Bilanz ihres ersten Geschäftsjahres vor. Das größte ÖPNV-Unternehmen des Ruhrgebiets beförderte 2017 insgesamt 142,3 Millionen Fahrgäste (116,2 Millionen in Essen sowie 26,1 Millionen in Mülheim). Die daraus resultierenden Verkehrserträge stiegen in beiden Städten gegenüber dem Vorjahr an, in Essen von 108,4 auf 110,5 Millionen Euro sowie in Mülheim von 26,2 auf 26,5 Millionen Euro. Das geplante operative Unternehmensergebnis konnte (ohne Betrachtung der geplanten RWE-Dividende) um 1,3 Millionen Euro verbessert werden. Für die Ruhrbahn fusionierten im vergangenen Jahr die bisherigen Verkehrsunternehmen Essener Verkehrs-AG und Mülheimer VerkehrsGesellschaft mbH. Infos unter www.ruhrbahn.dePressekontakt: Ruhrbahn, Kommunikation, Simone Klose, Telefon: 0201/826-1418, E-Mail: s.klose@ruhrbahn.de

Essen/Mülheim (idr). Die Ruhrbahn legt eine zufriedenstellende Bilanz ihres ersten Geschäftsjahres vor. Das größte ÖPNV-Unternehmen des Ruhrgebiets beförderte 2017 insgesamt 142,3 Millionen Fahrgäste (116,2 Millionen in Essen sowie 26,1 Millionen in Mülheim). Die daraus resultierenden Verkehrserträge stiegen in beiden Städten gegenüber dem Vorjahr an, in Essen von 108,4 auf 110,5 Millionen Euro sowie in Mülheim von 26,2 auf 26,5 Millionen Euro. Das geplante operative Unternehmensergebnis konnte (ohne Betrachtung der geplanten RWE-Dividende) um 1,3 Millionen Euro verbessert werden.

Für die Ruhrbahn fusionierten im vergangenen Jahr die bisherigen Verkehrsunternehmen Essener Verkehrs-AG und Mülheimer VerkehrsGesellschaft mbH.

Infos unter www.ruhrbahn.de

Pressekontakt: Ruhrbahn, Kommunikation, Simone Klose, Telefon: 0201/826-1418, E-Mail: s.klose@ruhrbahn.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet