Aktuelles

Ruhrfestspiele suchen Porträts für partizipatives Kunstprojekt

Recklinghausen (idr). Die Ruhrfestspiele realisieren trotz Festival-Absage eines ihrer geplanten Projekte: das partizipative "Inside Out Project" des französischen Fotografen JR. Großformatige schwarz-weiß Fotografien, die die Geschichten der Gäste, der Künstler und Künstlerinnen der Ruhrfestspiele erzählen, werden in den nächsten Wochen weithin sichtbar an der Glasfassade des Ruhrfestspielhauses angebracht. Sie stehen symbolisch für die Vielzahl unterschiedlicher Akteure, die das Festival besucht und gestaltet hätten. Die Ruhrfestspiele rufen Interessierte auf, sich mit ihrem Porträt an der Aktion zu beteiligen. Die eingesandten Fotos sollten eine Größe von von 1 MB bei 100 dpi haben und das Gesicht des/der Porträtierten vor einem neutralen Hintergrund zeigen. Nicht zulässig sind Haustiere, Hinterköpfe, Menschengruppen und Objekte. Bis zum 8. Mai können die Bilder samt Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung an die Ruhrfestspüiele gesendet werden. Der Künstler JR hat mit dem "Inside Out Project" weltweit bereits über 360.000 Porträts in 142 verschiedenen Ländern gesammelt. Infos unter www.ruhrfestspiele.de/programm/2020/inside-out-projectPressekontakt: Ruhrfestspiele Recklinghausen, Christine Hoenmanns, Telefon: 02361/918-308, E-Mail: hoenmanns@ruhrfestspiele.de

Recklinghausen (idr). Die Ruhrfestspiele realisieren trotz Festival-Absage eines ihrer geplanten Projekte: das partizipative "Inside Out Project" des französischen Fotografen JR. Großformatige schwarz-weiß Fotografien, die die Geschichten der Gäste, der Künstler und Künstlerinnen der Ruhrfestspiele erzählen, werden in den nächsten Wochen weithin sichtbar an der Glasfassade des Ruhrfestspielhauses angebracht. Sie stehen symbolisch für die Vielzahl unterschiedlicher Akteure, die das Festival besucht und gestaltet hätten.

Die Ruhrfestspiele rufen Interessierte auf, sich mit ihrem Porträt an der Aktion zu beteiligen. Die eingesandten Fotos sollten eine Größe von von 1 MB bei 100 dpi haben und das Gesicht des/der Porträtierten vor einem neutralen Hintergrund zeigen. Nicht zulässig sind Haustiere, Hinterköpfe, Menschengruppen und Objekte. Bis zum 8. Mai können die Bilder samt Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung an die Ruhrfestspüiele gesendet werden.

Der Künstler JR hat mit dem "Inside Out Project" weltweit bereits über 360.000 Porträts in 142 verschiedenen Ländern gesammelt.

Infos unter www.ruhrfestspiele.de/programm/2020/inside-out-project

Pressekontakt: Ruhrfestspiele Recklinghausen, Christine Hoenmanns, Telefon: 02361/918-308, E-Mail: hoenmanns@ruhrfestspiele.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet