Aktuelles

Ruhrparlament verabschiedet RVR-Haushalt für 2018 / Neuauflage der Wissensnacht Ruhr beschlossen

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat in der heutigen Sitzung (15. Dezember) mehrheitlich den Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen. Demnach beträgt die Verbandsumlage bei weiterhin konstantem Hebesatz 64,4 Millionen Euro. Insgesamt liegt das Haushaltsvolumen des RVR bei 90,5 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund zahlreicher gemeinsamer Aufgaben und Projekte hat sich die Verbandsversammlung für eine finanzielle Stärkung des RVR ausgesprochen und eine Absenkung des Hebesatzes abgelehnt. Dementsprechend sieht Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel die breite Zustimmung der Politik zum Haushalt als Vertrauensbeweis für die Arbeit des Verbandes. "Mit dem positiven Votum des Ruhrparlaments können wir zum Beispiel die vertraglichen Verpflichtungen, die wir in diesem Jahr für regionale Großprojekte wie die Route Industriekultur und den Emscher Landschaftspark eingegangen sind, voll erfüllen. Zudem können wir das Konzept für die Internationale Gartenausstellung IGA 2027 weiter konkretisieren und entsprechende Eigenmittel für die Modernisierung der Revierparks bereitstellen." Markus Schlüter, RVR-Beigeordneter für Wirtschaftsführung, ergänzt: "Auch in diesem Jahr ist der Haushalt des Verbandes einer mit Augenmaß. Bei guter konjunktureller Lage schätzt er die Leistungsfähigkeit der Städte und Kreise fair ein und ist gleichzeitig eine solide Grundlage für die Fortsetzung vieler interkommunaler Projekte unter dem Dach des Regionalverbandes in der Metropole Ruhr." So erlebt unter anderem die WissensNacht Ruhr im kommenden Jahr eine Neuauflage. Die dann 3. WissensNacht Ruhr macht die exzellente Forschungslandschaft der Region zum lebendigen Labor und ermöglicht Einblicke in die Welt der Physik, Chemie und Medizin, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Schon jetzt ist das Interesse an Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen groß, dabei sein zu wollen. Die nächste WissensNacht Ruhr öffnet am 28. September die Türen von Hörsälen, Forschungslaboren und Institutsräumen. Infos unter www.rvr.ruhr HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Den RVR-Haushaltsplan steht unter www.ruhrparlament.de zum Download unter Top 2.1 bereit.Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Essen/Metropole Ruhr (idr). Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat in der heutigen Sitzung (15. Dezember) mehrheitlich den Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen. Demnach beträgt die Verbandsumlage bei weiterhin konstantem Hebesatz 64,4 Millionen Euro. Insgesamt liegt das Haushaltsvolumen des RVR bei 90,5 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund zahlreicher gemeinsamer Aufgaben und Projekte hat sich die Verbandsversammlung für eine finanzielle Stärkung des RVR ausgesprochen und eine Absenkung des Hebesatzes abgelehnt.

Dementsprechend sieht Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel die breite Zustimmung der Politik zum Haushalt als Vertrauensbeweis für die Arbeit des Verbandes. "Mit dem positiven Votum des Ruhrparlaments können wir zum Beispiel die vertraglichen Verpflichtungen, die wir in diesem Jahr für regionale Großprojekte wie die Route Industriekultur und den Emscher Landschaftspark eingegangen sind, voll erfüllen. Zudem können wir das Konzept für die Internationale Gartenausstellung IGA 2027 weiter konkretisieren und entsprechende Eigenmittel für die Modernisierung der Revierparks bereitstellen."

Markus Schlüter, RVR-Beigeordneter für Wirtschaftsführung, ergänzt: "Auch in diesem Jahr ist der Haushalt des Verbandes einer mit Augenmaß. Bei guter konjunktureller Lage schätzt er die Leistungsfähigkeit der Städte und Kreise fair ein und ist gleichzeitig eine solide Grundlage für die Fortsetzung vieler interkommunaler Projekte unter dem Dach des Regionalverbandes in der Metropole Ruhr."

So erlebt unter anderem die WissensNacht Ruhr im kommenden Jahr eine Neuauflage. Die dann 3. WissensNacht Ruhr macht die exzellente Forschungslandschaft der Region zum lebendigen Labor und ermöglicht Einblicke in die Welt der Physik, Chemie und Medizin, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Schon jetzt ist das Interesse an Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen groß, dabei sein zu wollen. Die nächste WissensNacht Ruhr öffnet am 28. September die Türen von Hörsälen, Forschungslaboren und Institutsräumen.

Infos unter www.rvr.ruhr

HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN: Den RVR-Haushaltsplan steht unter www.ruhrparlament.de zum Download unter Top 2.1 bereit.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet