Aktuelles

Ruhrtriennale stellt "Archiv der verlorenen Ereignisse" ins Netz

Bochum (idr). Die wegen der Coronapandemie abgesagte Ruhrtriennale hat mit einer digitalen Sammlung von Stimmen der eingeladenen Künstler ein "Archiv der verlorenen Ereignisse 2020" geschaffen. In Video-, Audio- und Textbeiträgen stellen mehr als 25 Kunstschaffende Arbeiten vor, die für das Festival geplant waren. Mit dabei sind u. a Christoph Marthaler, Anna Viebrock, Steven Sloane, Raumlaborberlin und Meg Stuart. Das Archiv ist bis zum 31. Oktober einsehbar. An diesem Tag endet die Intendanz von Stefanie Carp, die die Ruhrtriennale 2018 – 2020 unter der Klammer der "Zwischenzeit" künstlerisch verantwortet hat. Die Leitung der Ruhrtriennale 2021 – 2023 übernimmt die Schweizer Theater- und Opernregisseurin Barbara Frey. Infos: edition2020.ruhrtriennale.dePressekontakt: Ruhrtriennale, Verena Bierl, Angela Vucko, Telefon: 0234/97483337, E-Mail: presse@ruhrtriennale.de

Bochum (idr). Die wegen der Coronapandemie abgesagte Ruhrtriennale hat mit einer digitalen Sammlung von Stimmen der eingeladenen Künstler ein "Archiv der verlorenen Ereignisse 2020" geschaffen. In Video-, Audio- und Textbeiträgen stellen mehr als 25 Kunstschaffende Arbeiten vor, die für das Festival geplant waren. Mit dabei sind u. a Christoph Marthaler, Anna Viebrock, Steven Sloane, Raumlaborberlin und Meg Stuart.

Das Archiv ist bis zum 31. Oktober einsehbar. An diesem Tag endet die Intendanz von Stefanie Carp, die die Ruhrtriennale 2018 – 2020 unter der Klammer der "Zwischenzeit" künstlerisch verantwortet hat. Die Leitung der Ruhrtriennale 2021 – 2023 übernimmt die Schweizer Theater- und Opernregisseurin Barbara Frey.

Infos: edition2020.ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Verena Bierl, Angela Vucko, Telefon: 0234/97483337, E-Mail: presse@ruhrtriennale.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet