Aktuelles

RVR feiert die Eröffnung des AktivLinearParks an der Halde Hoheward mit einem großen Familienfest

Herten / Recklinghausen. Knapp ein Jahr nach dem ersten Spatenstich eröffnet der Regionalverband Ruhr (RVR) heute (30. Oktober) den AktivLinearPark am Fuße der Halde Hoheward an der Stadtgrenze Herten/Recklinghausen. Der neu gebaute Park ist jetzt der Südzugang zur Halde Hoheward und schließt die Lücke in der Ringpromenade rund um die Halde. Damit ist die Halde nun aus allen Himmelsrichtungen erreichbar. Entlang ehemaliger Bahnschienen wurde auf einer Strecke von 1,5 Kilometern ein barrierefreier Fuß- und Radweg gebaut. Auf den umliegenden Industrienaturflächen wurden neue Freizeitangebote geschaffen wie Pumptracks sowie Spiel- und Sportstationen. Entstanden ist ein Freiraum mit hoher Aufenthalts- und Erlebnisqualität und ein Ort für Umweltbildung.

Die Besucherinnen und Besucher der Eröffnung wurden mit Live-Musik sowie Vorträgen und Kurzführungen unterhalten. Bei Umwelt- und Sportaktionen und BMS-Workshops konnten sie sich ausprobieren. Gewinne wie eine Segwaytour für zwei Personen des Besucherzentrums Hoheward, eine Heißluftballonfahrt für zwei Personen der Sparkasse Vest, Führungen im Trainingsbergwerk Recklinghausen und viele weitere Erlebnisgutscheine lockten, wenn alle Erlebnisstationen besucht wurden.

Susanne Brambora-Schulz, RVR-Referatsleiterin Freiraumentwicklung und Landschaftsbau, freut sich, dass die Lücke in der Ringpromenade nach gerade einmal zwölf Monaten Bauzeit geschlossen werden konnte: „Auf dem Weg zur grünsten Industrieregion der Welt ist die Region um eine Attraktivität reicher. Ein kostenfreier Park für Groß und Klein ist entstanden, der Naturliebhaber ebenso wie erholungssuchende und sportbegeisterte Menschen der Region unter freiem Himmel verbindet.“

Bislang war die Halde über die Nord-, West- und Ostzugänge erschlossen. Südlich der Halde befanden sich ehemalige Bahntrassen, die nicht zugänglich waren. Dieses Niemandsland zwischen Ost- und Westzugang erstreckte sich über rund 1,5 Kilometern. Insbesondere Menschen aus den südlich angrenzenden Stadtteilen konnten die Halde bisher nur über einen Umweg erreichen.

Entlang des Fuß- und Radwegs können Sportbegeisterte sich auf moderne Fitnessstationen freuen: Dazu gehören ein “Calisthenics-Park”, der Geräte für Muskelaufbau und Koordinations- und Gleichgewichtsübungen bietet, und ein “Pumptrack”, ein in Wellen angelegter Weg für Mountainbiker, Roller-, Skateboard- und BMX-Fahrer, den Profis wie Anfänger nutzen können.

Abenteuerlich geht es auf der ehemaligen Bergeumschlageanlage zu, die zu einem Erlebnis-Spielgerüst für größere Kinder umgebaut wurde. Naturliebhaber kommen bei den eigens für den AktivLinearPark konzipierten Pflanzungen und Trockenbiotopen auf ihre Kosten. Lerntafeln zur bergbaulichen Geschichte und der „Platz der Tierkreiszeichen“ bieten außerdem einen spannenden Erlebnisort für Groß und Klein.

Die Gesamtkonzeption und Realisierung des AktivLinearParks führte der RVR gemeinsam mit dem beauftragten Planerbüro Landschaftsarchitekten Freese aus Recklinghausen durch.

Auf Grundlage des Integrierten Handlungskonzeptes Emscherland 2020 entwickelt der RVR den AktivLinearPark zusammen mit den Städten Herten und Recklinghausen. Im Rahmen des Förderprogramms Grüne Infrastruktur hat die Bezirksregierung Münster für das Projekt Fördermittel von rund 4,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Pflege des Areals übernimmt der RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün.

Infos: http://www.aktivlinearpark.rvr.ruhr

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0