Aktuelles

RWE-Lichtmarke strahlt über dem Koepchenwerk am Hengsteysee

Herdecke (idr). Die RWE-Lichtmarke oberhalb des Koepchenwerks erstrahlt wieder. Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur hat den Schriftzug aus sechs Meter hohen Lettern aufwändig erneuert. Die Inbetriebsnahme der Lichtmarke markiert den Abschluss der Sicherungsarbeiten an dem Pumpspeicherkraftwerk am Hengsteysee in Herdecke. In den vergangenen zwei Jahren, seit die Stiftung das Koepchenwerk übernommen hat, wurden das Dach der Maschinenhalle ausgebessert, Fenster repariert sowie Decken und Fassaden gesichert. Die Arbeitsgemeinschaft Koepchenwerk will künftig auch den historischen Schriftzug "Koepchenwerk" an der Fassade des Industriebaus wieder zum Leuchten bringen. Der Verein hat dafür eine Spendenkampagne gestartet. Das Koepchenwerk ist Station mehrerer Themenrouten der Route der Industriekultur, die vom Regionalverband Ruhr (RVR) unterhalten wird.Pressekontakt: Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Dr. Marita Pfeiffer, Anna Gerhard, Telefon: 0231/931122-41, -42, E-Mail: presse@industriedenkmal-stiftung.de

Herdecke (idr). Die RWE-Lichtmarke oberhalb des Koepchenwerks erstrahlt wieder. Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur hat den Schriftzug aus sechs Meter hohen Lettern aufwändig erneuert. Die Inbetriebsnahme der Lichtmarke markiert den Abschluss der Sicherungsarbeiten an dem Pumpspeicherkraftwerk am Hengsteysee in Herdecke. In den vergangenen zwei Jahren, seit die Stiftung das Koepchenwerk übernommen hat, wurden das Dach der Maschinenhalle ausgebessert, Fenster repariert sowie Decken und Fassaden gesichert.

Die Arbeitsgemeinschaft Koepchenwerk will künftig auch den historischen Schriftzug "Koepchenwerk" an der Fassade des Industriebaus wieder zum Leuchten bringen. Der Verein hat dafür eine Spendenkampagne gestartet.

Das Koepchenwerk ist Station mehrerer Themenrouten der Route der Industriekultur, die vom Regionalverband Ruhr (RVR) unterhalten wird.

Pressekontakt: Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Dr. Marita Pfeiffer, Anna Gerhard, Telefon: 0231/931122-41, -42, E-Mail: presse@industriedenkmal-stiftung.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet