Aktuelles

RWI-Präsident Schmidt und Verkehrsforscher Schreckenberg sind neue Mitglieder der NRW-Akademie der Wissenschaften

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Drei Wissenschaftler aus der Metropole Ruhr werden in der kommenden Woche feierlich in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. RWI-Präsident Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Essen), der Duisburger Verkehrsforscher Prof. Dr. Michael Schreckenberg und die Bochumer Biochemikerin Prof. Dr. Ute Krämer sind jetzt Mitglieder auf Lebenszeit. Die Mitglieder der Akademie werden gewählt. Voraussetzung sind herausragende wissenschaftliche Leistungen. Derzeit gibt es rund 230 ordentliche Mitglieder, zwölf neue werden im Rahmen der Jahresfeier am 16. Mai aufgenommen. Infos unter www.awk.nrw.dePressekontakt: RW Akademie der Wissenschaften und der Künste, Presse und Kommunikation, Gaby Groth, Telefon: 0211/61734-34, E-Mail: presse@awk.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Drei Wissenschaftler aus der Metropole Ruhr werden in der kommenden Woche feierlich in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. RWI-Präsident Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Essen), der Duisburger Verkehrsforscher Prof. Dr. Michael Schreckenberg und die Bochumer Biochemikerin Prof. Dr. Ute Krämer sind jetzt Mitglieder auf Lebenszeit.

Die Mitglieder der Akademie werden gewählt. Voraussetzung sind herausragende wissenschaftliche Leistungen. Derzeit gibt es rund 230 ordentliche Mitglieder, zwölf neue werden im Rahmen der Jahresfeier am 16. Mai aufgenommen.

Infos unter www.awk.nrw.de

Pressekontakt: RW Akademie der Wissenschaften und der Künste, Presse und Kommunikation, Gaby Groth, Telefon: 0211/61734-34, E-Mail: presse@awk.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet