Aktuelles

Sommertipps: Bühne frei für die Open Air Kinos

Metropole Ruhr (idr). Ein laues Sommerlüftchen, ein faszinierender Ort, ein spannender Film - fertig ist der gelungene Abend! In den Sommermonaten geht das Kino in der Metropole Ruhr an die frische Luft. Einige Locations sind bereits Kult und entsprechend schnell ausverkauft. Es gibt aber auch immer wieder neue Ort zu entdecken. Einige Tipps hat die idr-Redaktion herausgegriffen. Noch viel mehr gibt es unter www.sommer.metropoleruhr.de zu entdecken. Zu den wohl spektalulärsten Leinwand-Standorten zählt der Landschaftspark Duisburg-Nord. In der Gießerei des stillgelegten Hochofens werden aktuelle Filmhits, Klassiker und Kultfilme gezeigt. Besonderes Highlight ist das fahrbare Dach. Sollte der Sommer mal Pause machen, kann es einfach geschlossen werden. Das Stadtwerke Sommerkino ist noch bis zum 20. August geöffnet. Die Karten sind hier allerdings immer schnell vergriffen. Infos: www.stadtwerke-sommerkino.de * Ebenfalls eine tolle Atmosphäre bietet das PSD Bank Kino an der Seebühne im Westfalenpark Dortmund. Bis zum 6. August flimmern hier Blockbuster, aber auch Kurzfilme des Dortmunder Tresen-Filmfestivals über die Leinwand. Überdachte Bereiche mit reservierten Sitzplätzen bieten Schutz bei sommerlichen Schauern. Für echte Open-Air-Kino-Stimmung sorgen die Tribünenplätze unter freiem Himmel. Infos: www.psd-bank-kino.de * Imposante Industriekulisse und Wasser vereint das Freiluft-Filmvergnügen auf dem Welterbe Zollverein, gleich am Werksschwimmbad. Jeweils Donnerstags hebt sich hier der Vorhang für Filme abseits der aktuellen Kino-Highlights. Der thematische Schwerpunkt des Programms liegt auf Filmen, die sich mit der Erde befassen, zu sehen ist z.B. der Dokumentarfilm "Unsere Erde" und der Abenteuerfilm "Reise zum Mittelpunkt der Erde". Infos: www.zollverein.de/angebote/werksschwimmbad * Klein, aber fein geht auch, z.B. im Burginnenhof in Dinslaken: Unter dem Motto "Filme mit Freunden" öffnet sich der malerische Innenhof für den netten Kinoabend in bester Gesellschaft. Platz haben hier rund 200 Cineasten. An zwei Abenden gehen die Kinomacher fremd und laden ins Strandbad Tenderingssee nach Voerde. Zwischen dem 4. und dem 20. August stehen fünf Filmabende auf dem Programm. Infos: http://www.filmemitfreunden.de * Auch die FilmSchauPlätze NRW machen wieder Station in der Metropole Ruhr. Nach bewährtem Konzept werden unter freiem Himmel Filme an besonderen Orten gezeigt, dazu gibt es ein Rahmenprogramm. Im Ruhrgebiet ist die Reihe zu Gast im Panoramabad Pappelsee in Kamp-Lintfort (26. Juli, "Junges Licht"), am Burgtheater Dinslaken (27. Juli, "Willkommen bei den Hartmanns"), in Oberhausen Sterkrade (3. August, "Kundschafter des Friedens"), an den Flottmann-Hallen in Herne (24. August, "Suffragette – Taten statt Worte"), am Kettenschmiedemuseum in Fröndenberg 27. August, "Ausgerechnet Sibirien"), am Parkbad Süd in Castrop-Rauxel (28. August, "Ganz weit hinten") und im Stadtgarten Recklinghausen (29. August, "Florence Foster Jenkins") Infos: www.filmschauplaetze.dePressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Metropole Ruhr (idr). Ein laues Sommerlüftchen, ein faszinierender Ort, ein spannender Film - fertig ist der gelungene Abend! In den Sommermonaten geht das Kino in der Metropole Ruhr an die frische Luft. Einige Locations sind bereits Kult und entsprechend schnell ausverkauft. Es gibt aber auch immer wieder neue Ort zu entdecken. Einige Tipps hat die idr-Redaktion herausgegriffen. Noch viel mehr gibt es unter www.sommer.metropoleruhr.de zu entdecken.

Zu den wohl spektalulärsten Leinwand-Standorten zählt der Landschaftspark Duisburg-Nord. In der Gießerei des stillgelegten Hochofens werden aktuelle Filmhits, Klassiker und Kultfilme gezeigt. Besonderes Highlight ist das fahrbare Dach. Sollte der Sommer mal Pause machen, kann es einfach geschlossen werden. Das Stadtwerke Sommerkino ist noch bis zum 20. August geöffnet. Die Karten sind hier allerdings immer schnell vergriffen.

Infos: www.stadtwerke-sommerkino.de

*

Ebenfalls eine tolle Atmosphäre bietet das PSD Bank Kino an der Seebühne im Westfalenpark Dortmund. Bis zum 6. August flimmern hier Blockbuster, aber auch Kurzfilme des Dortmunder Tresen-Filmfestivals über die Leinwand. Überdachte Bereiche mit reservierten Sitzplätzen bieten Schutz bei sommerlichen Schauern. Für echte Open-Air-Kino-Stimmung sorgen die Tribünenplätze unter freiem Himmel.

Infos: www.psd-bank-kino.de

*

Imposante Industriekulisse und Wasser vereint das Freiluft-Filmvergnügen auf dem Welterbe Zollverein, gleich am Werksschwimmbad. Jeweils Donnerstags hebt sich hier der Vorhang für Filme abseits der aktuellen Kino-Highlights. Der thematische Schwerpunkt des Programms liegt auf Filmen, die sich mit der Erde befassen, zu sehen ist z.B. der Dokumentarfilm "Unsere Erde" und der Abenteuerfilm "Reise zum Mittelpunkt der Erde".

Infos: www.zollverein.de/angebote/werksschwimmbad

*

Klein, aber fein geht auch, z.B. im Burginnenhof in Dinslaken: Unter dem Motto "Filme mit Freunden" öffnet sich der malerische Innenhof für den netten Kinoabend in bester Gesellschaft. Platz haben hier rund 200 Cineasten. An zwei Abenden gehen die Kinomacher fremd und laden ins Strandbad Tenderingssee nach Voerde. Zwischen dem 4. und dem 20. August stehen fünf Filmabende auf dem Programm.

Infos: http://www.filmemitfreunden.de

*

Auch die FilmSchauPlätze NRW machen wieder Station in der Metropole Ruhr. Nach bewährtem Konzept werden unter freiem Himmel Filme an besonderen Orten gezeigt, dazu gibt es ein Rahmenprogramm. Im Ruhrgebiet ist die Reihe zu Gast im Panoramabad Pappelsee in Kamp-Lintfort (26. Juli, "Junges Licht"), am Burgtheater Dinslaken (27. Juli, "Willkommen bei den Hartmanns"), in Oberhausen Sterkrade (3. August, "Kundschafter des Friedens"), an den Flottmann-Hallen in Herne (24. August, "Suffragette – Taten statt Worte"), am Kettenschmiedemuseum in Fröndenberg 27. August, "Ausgerechnet Sibirien"), am Parkbad Süd in Castrop-Rauxel (28. August, "Ganz weit hinten") und im Stadtgarten Recklinghausen (29. August, "Florence Foster Jenkins")

Infos: www.filmschauplaetze.de

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet