Aktuelles

Sternwarte Bochum erinnerte an Start der Sputnik vor 60 Jahren

Bochum (idr). Mit einem Aktionstag erinnert die Sternwarte Bochum am 30. September an den Start des Sputniks 1 vor 60 Jahren. Dann steigt am "Kap Kaminski" der Nachbau des ersten Satelliten auf, der am 4. Oktober 1957 von der Sowjetunion gestartet wurde. Damals konnte der Gründer der Sternwarte Heinz Kaminski als erster im Westen die Signale von Sputnik 1 empfangen und aufnehmen und sorgte damit weltweit für Aufsehen. Außerdem können Besucher am Aktionstag eine Zeitreise vor der Kulisse des Bochumer Sputnik-Kellers von Kaminski unternehmen. Die aktuelle Ausstellung "Die Erde im Visier" zeigt Pressebilder der sowjetischen und amerikanischen Raumfahrt sowie Ton- und Filmbeiträge. Infos: www.die-erde-im-visier.dePressekontakt: Sternwarte Bochum, Thilo Elsner, Telefon: 0177/5070797, E-Mail: Thilo.Elsner@iuz-bochum.de

Bochum (idr). Mit einem Aktionstag erinnert die Sternwarte Bochum am 30. September an den Start des Sputniks 1 vor 60 Jahren. Dann steigt am "Kap Kaminski" der Nachbau des ersten Satelliten auf, der am 4. Oktober 1957 von der Sowjetunion gestartet wurde. Damals konnte der Gründer der Sternwarte Heinz Kaminski als erster im Westen die Signale von Sputnik 1 empfangen und aufnehmen und sorgte damit weltweit für Aufsehen.

Außerdem können Besucher am Aktionstag eine Zeitreise vor der Kulisse des Bochumer Sputnik-Kellers von Kaminski unternehmen. Die aktuelle Ausstellung "Die Erde im Visier" zeigt Pressebilder der sowjetischen und amerikanischen Raumfahrt sowie Ton- und Filmbeiträge.

Infos: www.die-erde-im-visier.de

Pressekontakt: Sternwarte Bochum, Thilo Elsner, Telefon: 0177/5070797, E-Mail: Thilo.Elsner@iuz-bochum.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet