Aktuelles

TH Georg Agricola entwickelt Marketingstratgien für Seltene Erden aus Brasilien

Bochum (idr). Seltenen Erden stecken in vielen High-Tech Anwendungen. Derzeit wird der Markt von chinesischen Produzenten dominiert. Ein deutsch-brasilianisches Forschungsprojekt sucht nach Alternativen. Im Rahmen der internationalen Kooperation untersuchen Wirtschaftsingenieure der Technischen Hochschule Georg Agricola Möglichkeiten der Vermarktung. Das Bundesforschungministerium fördert das Vorhaben in den kommenden drei Jahren mit rund 280.000 Euro. Das Bochumer Forscherteam entwickeln Strategien und konkrete Geschäftsmodelle. Ziel ist es, Brasilien als zweiten nennenswerten Lieferanten von Seltenen Erden in Deutschland zu etablieren. Das Schwellenland verfügt mit rund 22 Millionen Tonnen über die weltweit zweitgrößten Reserven an Seltenerd-Metallen.Pressekontakt: Technische Hochschule Georg Agricola, Stephan Düppe, Telefon: 0234/9683334, E-Mail: stephan.dueppe@thga.de

Bochum (idr). Seltenen Erden stecken in vielen High-Tech Anwendungen. Derzeit wird der Markt von chinesischen Produzenten dominiert. Ein deutsch-brasilianisches Forschungsprojekt sucht nach Alternativen. Im Rahmen der internationalen Kooperation untersuchen Wirtschaftsingenieure der Technischen Hochschule Georg Agricola Möglichkeiten der Vermarktung. Das Bundesforschungministerium fördert das Vorhaben in den kommenden drei Jahren mit rund 280.000 Euro.

Das Bochumer Forscherteam entwickeln Strategien und konkrete Geschäftsmodelle. Ziel ist es, Brasilien als zweiten nennenswerten Lieferanten von Seltenen Erden in Deutschland zu etablieren. Das Schwellenland verfügt mit rund 22 Millionen Tonnen über die weltweit zweitgrößten Reserven an Seltenerd-Metallen.

Pressekontakt: Technische Hochschule Georg Agricola, Stephan Düppe, Telefon: 0234/9683334, E-Mail: stephan.dueppe@thga.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet