Aktuelles

Thema Freiheit im Fokus der neuen Spielzeit bei PACT Zollverein

Essen (idr). Die Frage nach der Freiheit jedes Einzelnen und der eigenen Identität stellt das Programm von PACT Zollverein in der zweiten Jahreshälfte. Das Kreativzentrum auf dem Welterbe-Gelände zeigt Positionen, die anknüpfen an Fragestellungen rund um Potentiale des Widerstandes und gesellschaftliche Machtstrukturen. Was bedeutet es etwa, sich außerhalb vermeintlicher Normen zu bewegen? Das Programm bietet Neuentdeckungen ebenso wie ein Wiedersehen mit Künstlerinnen wie Jefta van Dinther, Meg Stuart und Alexandra Bachzetsis. Erneut ist PACT Zollverein ein Partner der Ruhrtriennale. Den Auftakt des Ruhrtriennale-Programms bei PACT bildet im August die Uraufführung der Theaterproduktion "The Factory" (11. bis 18. August) des syrischen Dramatikers Mohammad Al Attar und des ebenfalls aus Syrien stammenden Regisseurs Omar Abusaada: Das Stück nimmt die dem Krieg innewohnenden Machtstrukturen in den Blick. Ende November werden mit einer Neuauflage der Atelier-Reihe wieder Nachwuchskünstlern einen Abend lang alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation zur Verfügung gestellt: Geplant sind Performances und Choreographien, Video- und Medienkunst, Soundart, Installation und Photographie. Bewährte Bühne: Erneut findet die Junge Tanzplattform NRW unter dem Titel "DYNAMO Spezial" 2018 bei PACT statt: Bereits zum 16. Mal präsentiert das nrw landesbuero tanz Stücke von Kindern und Jugendlichen im professionellen Kontext. Premiere: Das NOW! Festival für Neue Musik ist mit dem "Zwei-Mann-Orchester" (2. bis 5. November) von Mauricio Kagel erstmals zu Gast bei PACT. Ausführliche Infos zum Programm unter www.pact-zollverein.dePressekontakt: PACT Zollverein, Presse/Kommunikation, Ann-Charlotte Günzel, Telefon: 0201/289-4710, E-Mail: ann-charlotte.guenzel@pact-zollverein.de

Essen (idr). Die Frage nach der Freiheit jedes Einzelnen und der eigenen Identität stellt das Programm von PACT Zollverein in der zweiten Jahreshälfte. Das Kreativzentrum auf dem Welterbe-Gelände zeigt Positionen, die anknüpfen an Fragestellungen rund um Potentiale des Widerstandes und gesellschaftliche Machtstrukturen. Was bedeutet es etwa, sich außerhalb vermeintlicher Normen zu bewegen?

Das Programm bietet Neuentdeckungen ebenso wie ein Wiedersehen mit Künstlerinnen wie Jefta van Dinther, Meg Stuart und Alexandra Bachzetsis. Erneut ist PACT Zollverein ein Partner der Ruhrtriennale. Den Auftakt des Ruhrtriennale-Programms bei PACT bildet im August die Uraufführung der Theaterproduktion "The Factory" (11. bis 18. August) des syrischen Dramatikers Mohammad Al Attar und des ebenfalls aus Syrien stammenden Regisseurs Omar Abusaada: Das Stück nimmt die dem Krieg innewohnenden Machtstrukturen in den Blick.

Ende November werden mit einer Neuauflage der Atelier-Reihe wieder Nachwuchskünstlern einen Abend lang alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation zur Verfügung gestellt: Geplant sind Performances und Choreographien, Video- und Medienkunst, Soundart, Installation und Photographie. Bewährte Bühne: Erneut findet die Junge Tanzplattform NRW unter dem Titel "DYNAMO Spezial" 2018 bei PACT statt: Bereits zum 16. Mal präsentiert das nrw landesbuero tanz Stücke von Kindern und Jugendlichen im professionellen Kontext. Premiere: Das NOW! Festival für Neue Musik ist mit dem "Zwei-Mann-Orchester" (2. bis 5. November) von Mauricio Kagel erstmals zu Gast bei PACT.

Ausführliche Infos zum Programm unter www.pact-zollverein.de

Pressekontakt: PACT Zollverein, Presse/Kommunikation, Ann-Charlotte Günzel, Telefon: 0201/289-4710, E-Mail: ann-charlotte.guenzel@pact-zollverein.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet