Aktuelles

"Unheimlich real": Essener Folkwang Museum stellt italienische Malerei der 1920er Jahre in den Fokus

Essen (idr). Mit dem Realismo Magico entwickelte sich im Laufe der 1920er Jahre in Italien eine Kunstströmung, die lange mit der Neuen Sachlichkeit in Deutschland gleichgesetzt wurde. Mehr als 80 Gemälde dieser Bewegung sind in der Ausstellung "Unheimlich real. Italienische Malerei der 1920er Jahre" vom 28. September bis zum 13. Januar im Essener Museum Folkwang zu sehen. Die gezeigten Stillleben, Porträts und Akte sind direkt, präsentieren die Gegenstände klar und deutlich und scheinen doch das Wesentliche zu verbergen. "Unheimlich real" stellt u.a. Maler wie Felice Casorati, Antonio Donghi, Ubaldo Oppi, Giorgio de Chirico und Carlo Carrà vor. Weitere Informationen unter www.museum-folkwang.dePressekontakt: Museum Folkwang, Anna Littmann, Telefon: 0201/8845160, E-Mail: anna.littmann@museum-folkwang.essen.de

Essen (idr). Mit dem Realismo Magico entwickelte sich im Laufe der 1920er Jahre in Italien eine Kunstströmung, die lange mit der Neuen Sachlichkeit in Deutschland gleichgesetzt wurde. Mehr als 80 Gemälde dieser Bewegung sind in der Ausstellung "Unheimlich real. Italienische Malerei der 1920er Jahre" vom 28. September bis zum 13. Januar im Essener Museum Folkwang zu sehen. Die gezeigten Stillleben, Porträts und Akte sind direkt, präsentieren die Gegenstände klar und deutlich und scheinen doch das Wesentliche zu verbergen. "Unheimlich real" stellt u.a. Maler wie Felice Casorati, Antonio Donghi, Ubaldo Oppi, Giorgio de Chirico und Carlo Carrà vor.

Weitere Informationen unter www.museum-folkwang.de

Pressekontakt: Museum Folkwang, Anna Littmann, Telefon: 0201/8845160, E-Mail: anna.littmann@museum-folkwang.essen.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet