Aktuelles

Uni Duisburg-Essen: NRW-Schüler haben im europäischen Vergleich geringes politisches Wissen

Essen (idr). Jugendliche in NRW haben im europäischen Vergleich unterdurchschnittliches politisches Wissen. Zudem ist das Wissen stark abhängig vom Bildungshintergrund der Elternhäuser und von der Schulform. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Universität Duisburg-Essen. Für die International Civic and Citizenship Education Study 2016, die 24 Schulsysteme in Europa, Asien und Lateinamerika vergleicht, befragten Essener Wissenschaftler fast 1.500 Achtklässler in Nordhein-Westfalen. Die Studie zeigt außerdem, dass nordrhein-westfälische Jugendliche sich weniger mit Deutschland identifizieren als andere Gleichaltrige mit ihren jeweiligen Heimatländern. Sie vertrauen aber im Europavergleich den staatlichen und politischen Institutionen deutlich mehr als Schüler in anderen Staaten. Die NRW-Jugendlichen unterstützen eindeutig die Werte der politischen Gleichstellung von Männern und Frauen und die Rechte von Migranten. Infos: www.uni-due.dePressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Hermann Josef Abs, Dr. Katrin Hahn-Laudenberg, Telefon: 0201/183-6397, -6399, -6398, E-Mail: h.j.abs@uni-due.de, katrin.hahn-laudenberg@uni-due.de

Essen (idr). Jugendliche in NRW haben im europäischen Vergleich unterdurchschnittliches politisches Wissen. Zudem ist das Wissen stark abhängig vom Bildungshintergrund der Elternhäuser und von der Schulform. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Universität Duisburg-Essen. Für die International Civic and Citizenship Education Study 2016, die 24 Schulsysteme in Europa, Asien und Lateinamerika vergleicht, befragten Essener Wissenschaftler fast 1.500 Achtklässler in Nordhein-Westfalen.

Die Studie zeigt außerdem, dass nordrhein-westfälische Jugendliche sich weniger mit Deutschland identifizieren als andere Gleichaltrige mit ihren jeweiligen Heimatländern. Sie vertrauen aber im Europavergleich den staatlichen und politischen Institutionen deutlich mehr als Schüler in anderen Staaten. Die NRW-Jugendlichen unterstützen eindeutig die Werte der politischen Gleichstellung von Männern und Frauen und die Rechte von Migranten.

Infos: www.uni-due.de

Pressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Hermann Josef Abs, Dr. Katrin Hahn-Laudenberg, Telefon: 0201/183-6397, -6399, -6398, E-Mail: h.j.abs@uni-due.de, katrin.hahn-laudenberg@uni-due.de

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0