Aktuelles

Universität Witten/Herdecke will Senioren mit "Power" fit machen

Witten (idr). Viele ältere Menschen bewegen sich zu wenig. Um dies zu ändern, hat die Universität Witten/Herdecke das Projekt "Power" ins Leben gerufen: Ehrenamtliche gehen dabei mit Senioren, die in Pflegeheimen leben, spazieren. Aufgabe der Helfer ist es, nach einer entsprechenden Schulung das Programm für ihren Spaziergangspartner zu organisieren. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium gefördert. Es soll wissenschaftlich untersuchen, ob durch regelmäßiges begleitetes Spazierengehen die Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität von älteren Menschen verbessert werden kann. Projektstart ist Mitte September in Heimen in Bochum, Dortmund, Witten, Herdecke, Herne und Hagen. Interessierte Helfer können sich unter power@uni-wh.de melden. Infos: www.uni-wh.dePressekontakt: Universität Witten/Herdecke, Anja Rieckert, Sabine Weißbach, Telefon: 02302/926-712, -718, E-Mail: power@uni-wh.de

Witten (idr). Viele ältere Menschen bewegen sich zu wenig. Um dies zu ändern, hat die Universität Witten/Herdecke das Projekt "Power" ins Leben gerufen: Ehrenamtliche gehen dabei mit Senioren, die in Pflegeheimen leben, spazieren.

Aufgabe der Helfer ist es, nach einer entsprechenden Schulung das Programm für ihren Spaziergangspartner zu organisieren. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium gefördert. Es soll wissenschaftlich untersuchen, ob durch regelmäßiges begleitetes Spazierengehen die Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität von älteren Menschen verbessert werden kann. Projektstart ist Mitte September in Heimen in Bochum, Dortmund, Witten, Herdecke, Herne und Hagen.

Interessierte Helfer können sich unter power@uni-wh.de melden.

Infos: www.uni-wh.de

Pressekontakt: Universität Witten/Herdecke, Anja Rieckert, Sabine Weißbach, Telefon: 02302/926-712, -718, E-Mail: power@uni-wh.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet