Aktuelles

VRR: Einnahmen und Fahrten im Nahverkehr 2017 gestiegen / Kunden bewerten Angebot mit Note 2,18

Gelsenkirchen (idr). Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit Sitz in Gelsenkirchen verzeichnet für 2017 eine solide Einnahmenbilanz. Die Zahl der Fahrten stieg um 0,2 Prozent auf 1,151 Milliarden, die Ticketeinnahmen um 2,1 Prozent auf 1,264 Milliarden Euro. Vorgestellt wurde die Bilanz bei der heutigen Jahrespressekonferenz des VRR. Bei dem Pressegespräch präsentierte der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auch den aktuellen SPNV-Qualitätsbericht. Demnach erweiterte der VRR im Bereich der S-Bahn-, RE- und RB-Verkehre seine Leistungen um rund eine Million zusätzliche Zugkilometer. Montags bis freitags und an Wochenenden wurde der Betrieb teilweise bis nach Mitternacht ausgeweitet. Die Fahrgäste zeigten sich 2017 ähnlich zufrieden wie im Jahr zuvor. Sie vergeben über alle Linien die Durchschnittsnote 2,18. In der Gunst der Fahrgäste liegt wieder Abellio vorne. Das Unternehmen belegt sieben der ersten zehn Plätze im direkten Vergleich aller Linien. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 wird Abellio Rail NRW die RE 11 als erste Linie im Vorlaufbetrieb des Rhein-Ruhr-Express' mit den neuen RRX-Fahrzeugen übernehmen. Infos: www.vrr.dePressekontakt: VRR, Sabine Tkatzik, Telefon: 0209/1584421, E-Mail: tkatzik@vrr.de

Gelsenkirchen (idr). Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit Sitz in Gelsenkirchen verzeichnet für 2017 eine solide Einnahmenbilanz. Die Zahl der Fahrten stieg um 0,2 Prozent auf 1,151 Milliarden, die Ticketeinnahmen um 2,1 Prozent auf 1,264 Milliarden Euro. Vorgestellt wurde die Bilanz bei der heutigen Jahrespressekonferenz des VRR.

Bei dem Pressegespräch präsentierte der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auch den aktuellen SPNV-Qualitätsbericht. Demnach erweiterte der VRR im Bereich der S-Bahn-, RE- und RB-Verkehre seine Leistungen um rund eine Million zusätzliche Zugkilometer. Montags bis freitags und an Wochenenden wurde der Betrieb teilweise bis nach Mitternacht ausgeweitet.

Die Fahrgäste zeigten sich 2017 ähnlich zufrieden wie im Jahr zuvor. Sie vergeben über alle Linien die Durchschnittsnote 2,18. In der Gunst der Fahrgäste liegt wieder Abellio vorne. Das Unternehmen belegt sieben der ersten zehn Plätze im direkten Vergleich aller Linien. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 wird Abellio Rail NRW die RE 11 als erste Linie im Vorlaufbetrieb des Rhein-Ruhr-Express' mit den neuen RRX-Fahrzeugen übernehmen.

Infos: www.vrr.de

Pressekontakt: VRR, Sabine Tkatzik, Telefon: 0209/1584421, E-Mail: tkatzik@vrr.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet