Aktuelles

Weniger Adoptionen in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 247 Kinder und Jugendliche wurden 2016 in der Metropole Ruhr adoptiert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes IT.NRW waren das 38 Jungen und Mädchen weniger als im Vorjahr. 151 Adoptionen erfolgten durch den Stiefvater oder die Stiefmutter. In 94 Fällen adoptierten Nicht-Verwandte die Kinder und Jugendlichen, zwei wurden von Verwandten angenommen. Ende 2016 waren im Ruhrgebiet 98 Mädchen und Jungen zur Adoption vorgemerkt; zum gleichen Zeitpunkt gab es bei den Adoptionsvermittlungsstellen 253 gemeldete Bewerber-Eltern. 169 Kinder und Jugendliche waren in der sogenannten Adoptionspflege, eine Probephase für die zukünftigen Eltern und das Kind. Infos: www.it.nrw.dePressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 247 Kinder und Jugendliche wurden 2016 in der Metropole Ruhr adoptiert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes IT.NRW waren das 38 Jungen und Mädchen weniger als im Vorjahr. 151 Adoptionen erfolgten durch den Stiefvater oder die Stiefmutter. In 94 Fällen adoptierten Nicht-Verwandte die Kinder und Jugendlichen, zwei wurden von Verwandten angenommen.

Ende 2016 waren im Ruhrgebiet 98 Mädchen und Jungen zur Adoption vorgemerkt; zum gleichen Zeitpunkt gab es bei den Adoptionsvermittlungsstellen 253 gemeldete Bewerber-Eltern. 169 Kinder und Jugendliche waren in der sogenannten Adoptionspflege, eine Probephase für die zukünftigen Eltern und das Kind.

Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet