Aktuelles

Weniger Insolvenzen im Ruhrgebiet

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Insolvenzen in der Metropole Ruhr ist rückläufig: Im ersten Halbjahr 2017 wurden in den Städten und Kreisen der Region 4.539 "Pleiten" gemeldet. Das waren 329 weniger als im ersten Halbjahr 2016. Das geht aus aktuellen Daten des Landesamtes IT.NRW hervor. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im gleichen Zeitraum von 997 auf 881 zurückgegangen. NRW-weit wurden im ersten Halbjahr 2017 bei den Amtsgerichten 14.064 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt - 8,1 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (damals: 15 300 Fälle). Infos unter www.it.nrw.dePressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Insolvenzen in der Metropole Ruhr ist rückläufig: Im ersten Halbjahr 2017 wurden in den Städten und Kreisen der Region 4.539 "Pleiten" gemeldet. Das waren 329 weniger als im ersten Halbjahr 2016. Das geht aus aktuellen Daten des Landesamtes IT.NRW hervor. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im gleichen Zeitraum von 997 auf 881 zurückgegangen.

NRW-weit wurden im ersten Halbjahr 2017 bei den Amtsgerichten 14.064 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt - 8,1 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (damals: 15 300 Fälle).

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet