Aktuelles

Wieder Anstieg der Minijobs nach coronabedingtem Rückgang

Bochum (idr). Nach einem starken coronabedingten Rückgang von März bis Mai steigt die Zahl der Minijobber in der gewerblichen Wirtschaft wieder an. Ende Juni wurden bundesweit 5,9 Millionen geringfügig Beschäftigte gezählt, rund 200.000 mehr als Ende Mai. Das sind allerdings noch 837.000 weniger als im Vorjahresmonat. Einbrüche gab es in den vergangenen drei Monaten vor allem im Gastgewerbe sowie in den Bereichen Kunst, Unterhaltung und Erholung. Stark steigende Minijobber-Zahlen verzeichneten dagegen Land- und Forstwirtschaft sowie die Bauindustrie. Minijobs in Privathaushalten sind hingegen von der Coronapandemie kaum betroffen. In diesem Bereich stieg die Zahl der geringfügig Beschäftigten gegenüber März um 0,6 Prozent auf 297.049. Infos: www.minijob-zentrale.dePressekontakt: Minijob-Zentrale, Dr. Wolfgang Buschfort, Telefon: 0234/304-82050, E-Mail: wolfgang.buschfort@kbs.de

Bochum (idr). Nach einem starken coronabedingten Rückgang von März bis Mai steigt die Zahl der Minijobber in der gewerblichen Wirtschaft wieder an. Ende Juni wurden bundesweit 5,9 Millionen geringfügig Beschäftigte gezählt, rund 200.000 mehr als Ende Mai. Das sind allerdings noch 837.000 weniger als im Vorjahresmonat. Einbrüche gab es in den vergangenen drei Monaten vor allem im Gastgewerbe sowie in den Bereichen Kunst, Unterhaltung und Erholung. Stark steigende Minijobber-Zahlen verzeichneten dagegen Land- und Forstwirtschaft sowie die Bauindustrie.

Minijobs in Privathaushalten sind hingegen von der Coronapandemie kaum betroffen. In diesem Bereich stieg die Zahl der geringfügig Beschäftigten gegenüber März um 0,6 Prozent auf 297.049.

Infos: www.minijob-zentrale.de

Pressekontakt: Minijob-Zentrale, Dr. Wolfgang Buschfort, Telefon: 0234/304-82050, E-Mail: wolfgang.buschfort@kbs.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet