Aktuelles

Zehn Millionen Euro für die Studienfinanzierung der Universität Witten/Herdecke

Witten (idr). Die GLS Bank hat der StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke (SG) ein Darlehen über 9,65 Millionen Euro gewährt. Damit hat die SG einen weiteren Schritt bei der Finanzierung des Umgekehrten Generationenvertrages an der Universität Witten/Herdecke geschafft. Ende 2014 hatte der studentisch geführte Verein bereits eine Anleihe im Freiverkehr der Börse Düsseldorf platziert, um Studienbeiträge vorzufinanzieren. Seit mehr als 20 Jahren kümmert sich der Verein um die Studienfinanzierung an der privaten Universität Witten/Herdecke. Das Modell des Umgekehrten Generationenvertrages ermöglicht es Studenten, die für das Studium anfallenden Beiträge erst nach Uni-Abschluss und abhängig vom eigenen Einkommen zu leisten. Das Darlehen ist wegen des starken Wachstums der Universität notwendig. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Studenten auf 2.400 verdoppelt. Deshalb nutzen deutlich mehr Studenten das Beitragsmodell. Zukünftig sind weitere Finanzierungsrunden geplant.Pressekontakt: StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke, Dinah Rabe, Telefon: 02302/926402, E-Mail: dinah.rabe@studierendengesellschaft.de

Witten (idr). Die GLS Bank hat der StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke (SG) ein Darlehen über 9,65 Millionen Euro gewährt. Damit hat die SG einen weiteren Schritt bei der Finanzierung des Umgekehrten Generationenvertrages an der Universität Witten/Herdecke geschafft. Ende 2014 hatte der studentisch geführte Verein bereits eine Anleihe im Freiverkehr der Börse Düsseldorf platziert, um Studienbeiträge vorzufinanzieren.

Seit mehr als 20 Jahren kümmert sich der Verein um die Studienfinanzierung an der privaten Universität Witten/Herdecke. Das Modell des Umgekehrten Generationenvertrages ermöglicht es Studenten, die für das Studium anfallenden Beiträge erst nach Uni-Abschluss und abhängig vom eigenen Einkommen zu leisten. Das Darlehen ist wegen des starken Wachstums der Universität notwendig. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Studenten auf 2.400 verdoppelt. Deshalb nutzen deutlich mehr Studenten das Beitragsmodell. Zukünftig sind weitere Finanzierungsrunden geplant.

Pressekontakt: StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke, Dinah Rabe, Telefon: 02302/926402, E-Mail: dinah.rabe@studierendengesellschaft.de

Online-Redaktion
Team Medien und Internet