Kopfbereich mit 3er-Raster

Kreis Wesel

Ländliche Weite mit urbaner Anbindung

Geprägt durch den majestätisch fließenden Rhein und nur einen Katzensprung entfernt vom typischen Flair der Niederlande, ist der Kreis Wesel doch eng mit den Städten in der Metropole Ruhr verwoben.

Seine 13 Städte und Gemeinden Dinslaken, Hamminkeln, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde, Wesel, Xanten, Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck sind geprägt durch den Mix von Landleben und Urbanität.

Gut zu wissen

Weitere Informationenzum Kreis Wesel finden Sie hier:

www.kreis-wesel.de 
Statistische Daten zum Kreis Wesel und zum Ruhrgebiet unter 

statistik.rvr.ruhr

graue Schachtel

Regionalverband im Kreis Wesel

Gleich drei Halden, die der Regionalverband Ruhr (RVR) für Erholung und Naturerlebnis gestaltet hat, liegen im Kreis Wesel: Die Halden Rheinpreußen, Norddeutschland und Pattberg.

Auf der Moerser Halde Rheinpreußen hat der Künstler Otto Piene den Bergleuten mit der Skulptur „Geleucht“ ein Denkmal gesetzt, das gleichzeitig Kunst und Aussichtsplattform ist.

Auf der Halde Norddeutschland schuf der RVR einen Erholungsort mit Panoramaweg, Rasenarena und Luftsportzentrum, unter anderem für Drachenflieger.

Hoch über der Landschaft ragt das "Gipfelkreuz" auf der Halde Pattberg in Moers.

weiße Schachtel

Natur- und Freizeitvergnügen

Eine der letzten naturnahen Auenlandschaft am Niederrhein ist die Bislicher Insel in Xanten. Inmitten des Naturschutzgebietes erwartet die Besucher das RVR-Naturforum Bislicher Insel.

Von hier aus starten zahlreiche spannende Exkursionen in die Umgebung. Die Dauerausstellung "AuenGeschichten“ im NaturForum informiert über die Auenlandschaften am Niederrhein. 

Alternativ zieht es den Erholungssuchenden aber auch ins Freizeitzentrum Xanten, das der RVR zusammen mit der Stadt Xanten und dem Kreis Wesel betreibt.

Hier steht Abenteuergolf auf dem Programm oder im Sommer ein Bad im Strandbad „Xantener Südsee“.

graue Schachtel

Der perfekte Tag

Frühaufsteher könnten den Tag auf der Wild-Beobachtungsplattform im Waldgebiet Üfter Mark in der Nähe des Rhader Wegs in Schermbeck beginnen und mit etwas Glück einen kapitaler Hirsch bewundern. Das vom RVR bewirtschaftete Waldgebiet erstreckt sich im Westen der Metropole Ruhr über 1.500 Hektar.

Radeln statt Wandern? Dann kann man auf der Römer-Lippe-Route den Spuren der Römer folgen. Der RVR hat 2015 den Teil „Römerspurenschleife“ fertiggestellt und der Öffentlichkeit übergeben.

Heute vermarktet das RVR-Tochterunternehmen Ruhr Tourismus GmbH die Route als Teil des radrevier.ruhr.

Nachmittags geht es vielleicht in die Gärten des Klosters Kamp in Kamp-Lintfort oder ins Mühlenmuseum Hiesfeld, damit der Tag nicht nur erfrischend, sondern auch lehrreich war.

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0