RVR-Newsletter

Fünf Millionen neue Bäume fürs Ruhrgebiet

Der RVR hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zur Eröffnung der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2027 im Ruhrgebiet will er fünf Millionen Bäume neu anpflanzen oder durch natürliche Verjüngung heranziehen.

Jetzt zieht der RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün eine positive Zwischenbilanz:

Mit Stand Februar 2022 haben 2,2 Millionen neue Bäume aus Pflanzung und Naturverjüngung zum Fünf-Millionen-Bäume-Projekt beigetragen.

Um einen naturnahen Wald im Ruhrgebiet zu entwickeln, werden vor allem heimische Arten wie Buchen und Eichen gepflanzt. Aber auch Baumarten wie Roteiche, Küstentanne und Douglasie, die bisher gut mit dem Klimawandel zurechtkommen, werden gesetzt.

Gepflanzt wird unter anderem in der Haard und Hohen Mark im Kreis Recklinghausen, in der Kirchheller Heide in Bottrop, in der Üfter Mark im Kreis Wesel sowie im Emscherbruch in Gelsenkirchen und am Eilper Berg in Hagen.

Hier die exakten Zahlen:
638.516 Pflanzungen und 1.642.838 junge Bäume aus Naturverjüngung.

Eine Übersicht über die wichtigsten RVR-Waldgebiete finden Sie hier:

rvr.ruhrgrün - Waldgebiete

Internetredaktion
koetters@rvr.ruhr
+49 201 2069-374