RVR-Newsletter

Silbersee in Haltern bekommt schwimmende Photovoltaikanlage

Auf dem Silbersee III in Haltern entsteht in den nächsten Wochen die größte schwimmende Photovoltaikanlage Deutschlands. Errichtet wird sie vom Unternehmen Quarzwerke GmbH aus Haltern.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) als Eigentümer des Silbersees III (Schmaloer See) stellt 1,8 Hektar Wasserfläche für die Anlage zur Verfügung. Der Nutzungsvertrag läuft über 20 Jahre mit der Option zu verlängern.

Rund 5.800 Photovoltaikmodule werden zusammen eine installierte Nennleistung von drei Megawatt-Peak erreichen und jährlich rund 2,9 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Es handelt sich um äußerst lichtdurchlässige Glas-Glas-Module, die die Blendung reduzieren und einer Verschattung des Wassers vorbeugen.

Fixiert werden die Module durch ein Stahlgerüst, das auf Kunststoff-Pontons steht. Zur Sicherung vor Wellen und Wind wird die Anlage mit einem Wellenbrecher ausgerüstet und nahezu senkrecht im Boden verankert.

Etwa 75 Prozent des Solarstroms setzen die Quarzwerke betriebsintern ein, das restliche Viertel wird ins öffentliche Netz eingespeist. Durch die Photovoltaikanlage können jährlich rund 1.100 Tonnen CO2 eingespart werden.

Mit der Bereitstellung der Flächen unterstützt der RVR aktiv den Ausbau Erneuerbarer Energien – und stellt zudem mit seinem Solardachkataster ein Instrument zu Verfügung, mit dem private Hauseigentümer prüfen können, ob ihr Dach für eine Photovoltaikanlage geeignet ist.

solardachkataster.rvr.ruhr

Internetredaktion
koetters@rvr.ruhr
+49 201 2069-374