Pressemitteilung

Klima-Jugendredaktion startet online / RVR und Salon5 bilden Nachwuchs-Blogger für das KLIMA FESTIVAL RUHR aus

Videos schneiden, Podcasts erstellen, Interviews führen: Ab sofort startet das KLIMA FESTIVAL RUHR online mit 25 Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren aus der Metropole Ruhr, die journalistische Praxiserfahrung sammeln und nebenbei viel über das Klima lernen können. Unterstützung bekommen sie dabei von bekannten Medienexpert*innen.

Der Regionalverband Ruhr wird im Juni 2021 das KLIMA FESTIVAL RUHR im Revierpark Nienhausen veranstalten. Für das dreitägige Festival konnten sich Jugendliche aus der Metropole Ruhr als Festival-Blogger bewerben. Sie beginnen nun ihre dreimonatige Trainingsphase in Kooperation mit der Jugendredaktion Salon5. Dabei wird nicht nur ihr Wissen über den Klimaschutz, sondern auch ihre Medienkompetenz gefördert. Alle Beiträge der Jugendlichen sowie viele Diskussionsformate und Live-Interviews werden auf der Website www.klimafestival.ruhr und in den sozialen Medien veröffentlicht.

Online-Programm auch für die Öffentlichkeit

Neben regelmäßigen Redaktionskonferenzen sind spannende Workshops für die Jugendlichen, aber auch für andere Interessierte der Online-Community geplant. Journalistische Tipps und Tricks werden zum Beispiel Checker Tobi und 1 Live-Moderatorin Mona Ameziane geben. Einen Einblick in die Klimabewegung Fridays for Future wird Carla Reemtsma ermöglichen. Und wie man Fake News von Fakten unterscheidet, erklärt die Redaktion von Correctiv anhand ihrer Klimafaktenchecks. Den Auftakt macht am 3. November ZDF-Moderatorin Dunja Hayali. Sie erzählt, wie man mit cleveren Fragen die richtigen Antworten bekommt und wie sich knallharte Reporter*innen unter Beweis stellen. Die öffentlich zugänglichen Programmpunkte sind hier zu finden: https://www.klimafestival.ruhr/online-programm

Die Jugendlichen lernen, selbstständig die Klimathemen zu recherchieren, die sie am meisten interessieren. Gemeinsam erstellen sie anschließend Podcasts, Videos und Social Media-Beiträge. Die Zusammenarbeit findet corona-konform online statt.

Alle Teilnehmer*innen des Programms erhalten freien Eintritt zum KLIMA FESTIVAL RUHR im Juni 2021 im Revierpark Nienhausen und drei von ihnen werden als offizielle Festival-Blogger dabei sein.

Zelten, Music-Acts, Workshops, Open-Air-Kino beim KLIMA FESTIVAL RUHR 2021

Der Revierpark Nienhausen in Gelsenkirchen wird vom 18. bis 20. Juni 2021 zum lebendigen Festivalgelände und somit zur Bühne von Talks, Workshops und Lösungsansätzen zum Thema Klimawandel, aber auch von Musik-Acts und künstlerischen Aktionen. Ziel ist es, Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren für Klimaschutz zu interessieren, zusammen zu bringen und ihre eigenen Positionen zu formulieren – auf unterhaltsame und verbindende Weise.

Anmeldungen für das dreitägige KLIMA FESTIVAL RUHR sind bereits jetzt möglich. Mehr unter: www.klimafestival.ruhr

Das KLIMA FESTIVAL RUHR 2021 wird vom Regionalverband Ruhr veranstaltet und gemeinsam mit Kommunen und Kreisen sowie weiteren Partnern des RVR umgesetzt.

Stimmen zum Auftakt der Aktion

Nina Frense, RVR-Beigeordnete für den Bereich Umwelt und Grüne Infrastruktur: „Umwelt- und Klimaschutz sind für die Jugendlichen aus der gesamten Metropole wichtige und drängende Themen. Mit dem KLIMA Festival Ruhr online bieten wir ihnen daher - auch während der Pandemie - ein spannendes Format. Ein abwechslungsreiches Onlineprogramm mit und von Jugendlichen, interessanten Interviewpartner*innen und bekannten Influencern regen zum Nachdenken und Mitdiskutieren über den Klimaschutz an.“

Charlotte Köhler, Redaktionsleiterin des Studio K:

„Wir haben 25 junge Menschen gefunden, die etwas bewegen wollen. Ich bin begeistert von den kreativen Ideen, ein besseres Studio K-Team hätten wir uns nicht wünschen können“, sagt Köhler nach der ersten Online-Konferenz. „Unsere 25 Reporter*innen haben schon in den unterschiedlichsten Bereichen Erfahrungen gesammelt: Einige haben bereits Videos und Podcast produziert, andere engagieren sich für Fridays For Future – aber auch musikalische und zeichnerische Talente haben wir mit dabei. Wir werden viel voneinander lernen können!“

Hüdaverdi Güngör, Salon5-Leiter: „Die Jugendlichen haben erkannt, wie wertvoll ihre Stimme ist und wie wichtig es ist, bei dem Thema Klima einen Weg zu finden, alle gleichermaßen an Diskussionen und Aufklärungsarbeit teilhaben zu lassen."

Semih Sahin, Trainee: „Durch die sozialen Medien haben wir die Chance, dass unsere Stimmen gehört werden und wir eine breite Masse auf die Bedeutung des Klimawandels aufmerksam machen.“

Pressekontakt

Jens Hapke
Leitung Medien/Internet
Pressesprecher
hapke@rvr.ruhr
+49 201 2069-495
Barbara Klask
Pressesprecherin
klask@rvr.ruhr
+49 201 2069-201

Kontaktbox(en)

Constanze Link
Assistenz
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
Team Medien und Internet
link@rvr.ruhr
+49 201 2069-283