Pressemitteilung

Naturnahes Erlebnis auf zwei Rädern in der Haldenlandschaft Schurenbach / RVR eröffnet „Brammen.Trail“ für Mountainbiker

Essen. Der Singletrail ist fertig und die Saison kann beginnen: Der Regionalverband Ruhr (RVR) gibt heute (26. Mai) den naturnahen Mountainbike-Rundkurs in der Haldenlandschaft Schurenbach in Essen frei.

Der so genannte "Brammen.Trail" führt auf rund sechs Kilometern über die Schurenbachhalde mit ihrer Landmarke "Bramme für das Ruhrgebiet" und über die benachbarte Halde Eickwinkel. Die Baukosten belaufen sich auf rund 126.000 Euro.

Nina Frense, RVR-Beigeordnete für den Bereich Umwelt und Grüne Infrastruktur, hat heute gemeinsam mit Angelika Siepmann, Fachbereichsleiterin des Essener Umweltamtes, sowie Holger Böse, Fachbereichsleiter von RVR Ruhr Grün, den mittelschweren Rundkurs mit herausragenden Aussichten in die Städtelandschaft Ruhrgebiet eröffnet.

„Als Eigentümer von inzwischen 46 Halden wollen wir uns verstärkt für den Mountainbike-Sport im Ruhrgebiet engagieren“, bekräftigt Nina Frense. „Durch ein verbessertes Angebot mit ausgewählten Standorten und offiziellen Strecken machen wir so die grüne Infrastruktur der Metropole Ruhr auch für eine jüngere Zielgruppe und Sportbegeisterte erlebbar. Gleichzeitig tragen wir mit einer gezielten Routenplanung zum Schutz der Natur bei und wollen Konflikte mit anderen Naturinteressierten vermeiden.“

Der Brammen.Trail hat den Reiz, durch eine abwechslungsreiche Haldenlandschaft mit herausragenden Ausblicken radeln zu können. Dabei führt der Weg vorbei an Birkenwäldern und Kiefernhainen oder Feuchtbiotopen und Wiesenlandschaften. Über den Knotenpunkt 61 ist der neue Mountainbike-Rundkurs auch eng mit dem radrevier.ruhr, dem regionalen Radwegenetz, verbunden.

Für die Nutzung der Strecke ist wichtig, auch auf die anderen Besucher Rücksicht zu nehmen. Zur Vermeidung von Unfällen darf der Rundkurs nur in der angegebenen Fahrtrichtung befahren werden. Auf der speziell für MTB konzipierten Strecke ist Sicherheitsausrüstung wie Helm und Handschuhe notwendig. Unterwegs sind jederzeit Wurzeln, Äste, Steine, loser Untergrund und weitere waldtypische Gefahren zu erwarten. Bei Dunkelheit und Dämmerung ist das Befahren nicht erlaubt.

Die Mountainbike-Strecke ist eine von 27 Maßnahmen aus demAktionsprogramm Grüne Lückenschlüsse, die zu hundert Prozent vom NRW-Umweltministerium mit insgesamt rund 2,2 Millionen Euro gefördert werden. Das Aktionsprogramm istTeil der Offensive Grüne Infrastruktur 2030, einem Leitprojekt des RVR aus der Ruhr-Konferenz NRW. Ziel der Offensive Grüne Infrastruktur 2030 ist es, ein durchgängiges Netz aus Grün- und Freiräumen im Ruhrgebiet zu schaffen und das Ruhrgebiet nachhaltig, resilient und zukunftsfähig zu gestalten.

Zwei Halden zum Freizeitspaß eng miteinander verbunden

Mit einer Gesamtfläche von 65 Hektar und einer Höhe von rund 50 Metern gehört die Schurenbachhalde zu den größeren Halden in der Metropole Ruhr. Allein das vegetationslose Plateau mit seiner Landmarke hat eine Flächengröße von über 10 Hektar.

Östlich der Schurenbachhalde und durch Schurenbach und Nordsternweg voneinander getrennt liegt die Halde Eickwinkel. Mit einer Höhe von etwa 21 Metern und einer Flächengröße von 5,5 Hektar eignet sich die Halde besonders für MTB-Fahranfängerinnen und -anfänger.

Pressekontakt

Jens Hapke
Leitung Medien/Internet
Pressesprecher
hapke@rvr.ruhr
+49 201 2069-495
Barbara Klask
Pressesprecherin
klask@rvr.ruhr
+49 201 2069-201

Kontaktbox(en)

Constanze Link
Assistenz
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
Team Medien und Internet
link@rvr.ruhr
+49 201 2069-283