Pressemitteilung

Regionalverband Ruhr begrüßt Ministerpräsident Laschet beim Kommunalpolitischen Treffen

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat bei seinem traditionellen Kommunalpolitischen Treffen in diesem Jahr erstmals Ministerpräsident Armin Laschet als Gast begrüßen können. Die Festrede vor rund 350 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Kultur aus der Metropole Ruhr nutzte der Ministerpräsident, um unter anderem über die nächste Phase der Ruhr-Konferenz zu sprechen.

Ministerpräsident Laschet: „Wenn Ende dieses Jahres die letzten beiden Steinkohlenbergwerke schließen, endet eine 200-jährige Industriegeschichte. Auch wenn uns das mit Wehmut erfüllt, wollen wir optimistisch nach vorne schauen. Jetzt gilt es, das große Potenzial des Ruhrgebiets weiter zu entfalten und den Wandel weiter zu gestalten. Die von der Landesregierung initiierte Ruhr-Konferenz ist die genau richtige Antwort: Mit 20 Themenforen bildet die Ruhr-Konferenz den Rahmen für eine vertiefte Zu­sammen­arbeit zwischen Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport, Stiftungen, Verbänden und Gewerkschaften aus der Region. Jetzt geht es darum, diese Foren mit Leben zu füllen, damit das Ruhrgebiet eine erfolgreiche, wett­bewerbsfähige und lebenswerte Metro­polregion im digitalen Zeitalter ist. Das können nur die Akteure hier vor Ort, ganz vorne dabei selbstverständlich die Städte und Gemeinden im RVR.“

Offiziell begrüßt wurde Ministerpräsident Laschet in Herne von RVR-Direktorin Karola Geiß-Netthöfel, dem Vorsitzenden der Verbandsversammlung Josef Hovenjürgen und Hernes Oberbürgermeister Frank Dudda. Die RVR-Direktorin nahm die Einladung des Ministerpräsidenten gerne entgegen. Karola Geiß-Netthöfel: „Wir freuen uns über die Einladung des Ministerpräsidenten, den Dialog mit dem Land über die Themen und Ziele der Ruhr-Konferenz mit den Städten und Kreisen der Metropole Ruhr zu verstetigen. Die Region ist bereit und sprachfähig und wird sich mit konkreten und zukunftsfähigen Projekten in den Prozess einbringen.“

Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der Verbandsversammlung: „Ich freue mich sehr über den Besuch von Ministerpräsident Armin Laschet auf dem diesjährigen Kommunalpolitischen Treffen des Regionalverbands Ruhr. Ausdrücklich möchte ich mich für die Unterstützung und das große Engagement von Armin Laschet und der gesamten Landesregierung für unsere Region bedanken. Mit dem heutigen Besuch, insbesondere aber mit dem Startschuss der Ruhr-Konferenz, hat die Landesregierung einmal mehr deutlich gemacht, dass sie den Wandel im Ruhrgebiet begleiten und gemeinsam mit den Menschen vor Ort aktiv gestalten möchte. Wir brauchen starke Impulse, um die enormen Potentziale unserer vielfältigen Region zu entfalten. Mit der Ruhr-Konferenz, aber auch mit traditionellen, etablierten Formaten wie es das Kommunalpolitische Treffen ohne Zweifel ist, können wir gemeinsam genau diese Impulse setzen. Ich freue mich darauf.“

Frank Dudda, Oberbürgermeister Stadt Herne, ergänzte in seiner Begrüßung: „Die vorhandene Aufbruchstimmung an der Ruhr muss noch an Fahrt und Nachhaltigkeit gewinnen. Hier kann und muss die Ruhr-Konferenz helfen, bei der städteübergreifenden Zusammenarbeit, der Talentförderung und der Bürgeraktivierung neue Akzente zu setzen.“

Pressekontakt

Jens Hapke
Regionalverband Ruhr
Teamleiter Medien & Internet
Pressesprecher
hapke@rvr.ruhr
+49 201 2069-495
Barbara Klask
Regionalverband Ruhr
Pressesprecherin
klask@rvr.ruhr
+49 201 2069-201

Kontaktbox(en)

Constanze Link
Referat Strategische Kommunikation
Assistenz
link@rvr.ruhr
+49 201 2069-283